Blättern im Liederlexikon

Alles alles über Deutschland

Alles, alles über Deutschland seht doch, wie die ganze Welt gegen uns zum Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält Von Marseille bis an die Themse von der Maas bis an den Don Alles, alles über Deutschland an der Spitze Albion Wahrlich, wahrlich so ist´s gekommen alles brach auf uns herein Deutscher Zorn ist da entglommen von der Weichsel bis zum Rhein Alles,

Alles schweige Jeder neige (Landesvater)

Alles schweige! Jeder neige ernsten Tönen nun sein Ohr! Hört, ich sing´ das Lied der Lieder hört es, meine deutschen Brüder, hall es wider, froher Chor! Deutschlands Söhne, laut ertöne euer Vaterlandsgesang! Vaterland, Du Land des Ruhmes weih’ zu Deines Heiligtumes Hütern uns auf Lebenslang Hab und Leben dir zu geben sind wir allesamt bereit; sterben gern zu jeder Stunde

Als der Serb´ und Russe nahten (Legio Academica)

Als der Serb´ und Russe nahten unsre Heimat zu bedrohn haben wir nicht lang beraten fertig steht das Bataillon Und mit unsrer blanken Wehre stehen wir zur Rache da sangesreiche, siegbereite Legio Academica Daß uns deutscher Geist durchlohet zeigen wir zu jeder Zeit ist das Vaterland umdrohet unsre Waffen sind bereit Und hat unsre Stund geschlagen dann zum Sturm und

Als der Weltkrieg ward verkündet

Als der Weltkrieg ward verkündet alle Feinde sich verbündet zu dem Krupp der Kaiser meint: “Wie ich oft im Blatt gelesen Fabrizierst du Eisenbesen hast du einen für den Feind?” Sagt der Krupp “Ich helf dir immer ich hab da ein Frauenzimmer die ist nicht von Porzellan Ja, die macht kein Federlesen wo die fegt mit ihrem Besen da ist

Als die Preußen marschierten vor Prag

Als die Preußen marschierten vor Prag Vor Prag, eine wunderschöne Stadt Sie haben ein Lager geschlagen Mit Pulver und mit Blei ward´s betragen Kanonen wurden aufgeführt Schwerin hat sie da kommandiert Einen Trompeter schickten sie hinein, Ob sie das Prag wollten geben ein, Oder ob sie es sollten einschießen. „Ihr Bürger laßts euch nicht verdrießen! Wir wollns gewinnen mit dem

Altdeutsches Liederbuch

Altdeutsches Liederbuch , Volkslieder aus dem 12. – 17. Jahrhundert , herausgegeben von Franz Magnus Böhme , Leipzig 1877. 800 Seiten mit etwa 660 Liedern mit Noten und Texten, Anmerkungen, ausführlichen Quellenangaben. Gemeinsam mit ” Deutscher Liederhort ” von Erk / Böhme , ” Die volkstümlichen Lieder der Deutschen ” von Böhme und ” Deutsches Kinderlied und Kinderspiel ” ,

Alte und neue Lieder

Alte und neue Lieder – mit Bildern und Weisen – erschien in vier Heften im Inselverlag , Leipzig  ca 1914. Die Bilder sind von Ludwig Richter . Das erste Heft beginnt mit : “Der Gott der Eisen wachsen ließ”. Im Vorwort heisst es: “Seiner Majestät dem Kaiser verdankt das Unternehmen dieser Liederhefte Unterstützung aus Mitteln, die ihm bei seinem Regierungsjubiläum

Auf bleibet treu und haltet fest

Auf bleibet treu und haltet fest so wird euch mehr gelingen wer sich von Gott nicht scheiden läßt der kann die Hölle zwingen Der alte Gott, der deutsche Gott läßt sich noch immer schauen und macht des Teufels List zu Spott und seinen Stolz zu Grauen Auf , bleibet treu und haltet aus wie Lug und Trug auch schnauben der

Behüt euch Gott ihr lieben meinen

Behüt euch Gott ihr lieben meinen der Kaiser ruft zur Fahne mich O Mutter, Vater, laß das Weinen jetzt gilt es Herz und Kraft erproben Hört, was ein deutscher Krieger spricht Vertrauet auf den Herrn dort oben denn er verläßt die Seinen nicht Und mutig geht´s dem Feind entgegen wir sind umhüllt von Pulverdampf wir scheuen nicht den Kugelregen nur

Bei Sedan auf den Höhen

Bei Sedan auf den Höhen Da stand nach blut´ger Schlacht in den letzten Abendstunden ein Sachs wohl auf der Wacht Die Wolken ziehn gen Osten die Dörfer stehn in Brand sie beleuchten Wald und Flur in dem schönen Frankenland Horch, was jammert dort im Busch? Es ist ein Reitersmann der da liegt mit blut´ger Wunde im Busche bei Sedan “Reich