Blättern im Liederlexikon

Es bleis sich von der Linne

Es bleis sich von der Linne eune Reuse was reuth * hat ´ne Kröune von Golde seu reuth Wer hiät ehr dei gieben dei ist er mit groam, Hiett mal du * darum well sinnen er Mann. Hei dräug um ihrenwillen einen niggen Haut Dei dett der Juffer luibe habbe Geldes genaug. Hei draug um ihrenwillen einen niggen Rock Dei dett

Es ritt ein Herr und auch sein Knecht (Zucker und Kuchen)

Es ritt ein Herr und auch sein Knecht, Zucker un Kauken! Den schmalen Steg, den breiten Weg. Zucker un Kauken un Branntewein, solln wir da nicht lustig sein? Zucker un Kauken! Wat fand sik an dem Wege stahn? Eine Linne was scheuf, was wohl getan. Wat satt sik op de Linne un sang? Darob satt sik eine Diube un sang.

Flächschen, Flächschen

Flächschen, Flächschen, lat di riwwen, o seihet nah! Use Mariechen, dat will friggen, o hei da! Mariechen, dat schöne Kind, so, so geht der Wind. Flächschen, Flächschen, lat di riwwen, use Mariechen, dat will friggen, et mut nu up dat Stelle, der Mond schien helle. 0 hei da, o seihet nah! beim Flachsreffen gesungen: Unter dem Flachsreffen versteht man das

Flachsreffen

Unter dem Flachsreffen versteht man das Abstreifen der Samenknoten, indem die Flachsstengel handvollweise durch eiserne Kämme ( Riffeln ) hindurchgezogen wurden. Die dazu gesungenen Lieder schließen sich dem Rhythmus des Reffens an

Fritz Steff der steht hübsch feine

Fritz Steff der steht hübsch feine Er trägt a schwarzbraun Hütelein Das Hütlein steht ihm brave Die Sien (Rosina) die hat ihn gerne Was würde dem nicht brave stehn Weil er a braver Junggesell is A braver und a feiner Die Siene is schon seine Text und Musik: Verfasser unbekannt Mit diesem Lied hiessen die Mägde den Knecht willkommen, der

He he Ferndin ik weit di wol ein! (Beim Flachsreffen)

He he, Ferndin, ik weit di wol ein´n! De Quinke de quank, de Vogel de sang, dat Johr is lang. Juchhei, lat en nich gähn! Usen Christian den neimst du wol gern? De Quinke de quank, he is mi to lang, krigt mir unner de Bank. Juchhei, lat en gähn! Den N. N. den neimst du wol gern? De Quinke