Liedergeschichte: Räuberbraut

Parodien, Versionen und Variationen von Räuberbraut


In einem Städtchen in einem stillen Tale (Räuberbraut)

In einem Städtchen, in einem stillen Tale Da stand ein Mädchen an einem Wasserfalle Sie war so schön wie Milch und Blut Von Herzen war sie einem Räuber gut Du armes Mädchen, du dauerst meiner Seele Komm mit zu mir in meine Räuberhöhle Dort wirst du sorgenlos und glücklich sein Ich aber muß jetzt in den Wald hinein Nimm diesen

Küchenlieder | Moritaten | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | 1803


In Berlin im Friedrichshainchen

In Berlin, im Friedrichshainchen Saß ne Äppelfrau mit Kuchen und mit Pfläumchen Und während sie die Pfläumchen mißt Da hat ein Hund ihr in den Korb gepißt Wat kann man bei nen Hund vor Bildung suchen sagt die Äppelfrau und trocknet ab den Kuchen legt sie drauf an nen besondern Ort Na wenn se trocken sind denn jehn se ooch

Scherzlieder | Liederzeit: | | 1885


An einem Bach in einem tiefen Tale (Räuberbraut II)

An einem Bach, in einem tiefen Tale da saß ein Mädchen an einem Wasserfalle sie war so schön, so schön wie Milch und Blut von Herzen war sie einem Räuber gut Du armes Mägdelein, mich dauert deine Seele weil ich muss fort in meine Räuberhöhle wo wir dereinst so glücklich wollten sein es muss jedoch, es muss geschieden sein Nimm

Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | 1890


Zwischen Berg und tiefem Tale (Räuberbraut IV)

Zwischen Berg und tiefem Tale da saß ein Mädchen an dem Wasserfalle das Mädchen war so schön wie Milch und Blut sie war von Herzen einem Räuberhauptmann gut Armes Mädchen, du dauerst meiner Seele dieweil ich muss in meine Räuberhöhle Denn ich kann nicht mehr länger bei dir sein dieweil ich muss in tiefen Wald hinein Nicht weit von hier ist eine

Liebeslieder | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | 1900


Nicht weit von hier in einem tiefen Tale (Räuberbraut IIII)

Nicht weit von hier in einem tiefen Tale (An einem Bach in einem tiefen Tale) da stand (saß) ein Mädchen an einem Wasserfalle. Sie war so schön, so schön wie Milch und Blut, von Herzen war sie einem Räuber gut. Du armes Mädchen dauerst meiner Seele weil ich als Räuber wohn´ in einer Höhle. Ich kann fürwahr nicht länger bei

Küchenlieder | Liederzeit: | 1900