Liedergeschichte: Es gibt kein schönres Leben als das Räuberleben

Zur Geschichte von "Es gibt kein schönres Leben als das Räuberleben": Parodien, Versionen und Variationen.

Es gibt kein schön´res Leben als das Räuberleben in dem dustern, dustern, dustern Wald Saufen Blut wie Wein morden groß und klein alles was uns in die Hände fallt Kommt ne Staatskaross oder´n Mann zu Roß oder auch zu Fuß ein Handwerksborsch heißt es Börse her oder du lebst nicht mehr denn dich kalt zu ... Weiterlesen ... ...


Seht die Gläser winken laßt uns fröhlich trinken in der frischen, frohen Jugendzeit! Wo sich Burschen finden soll der Schlaf verschwinden sei dem Trinken nur die Nacht geweiht! Wenn die Jahre kommen wird die Brust beklommen und das Trinken hört von selber auf In der Jugend doch hält der Becher noch stets die Nächte seinen ... Weiterlesen ... ...


Auf den Rabenklippen bleichen Knabenrippen und der Mond verkriecht sich duster ins Gewölk rings im Kringel schnattern schwarze Ringelnattern und der Uhu naht sich mit Gebölk Mit den Tatzen kratzen bleiche Katzenfratzen an dem Leichenstein, der Modergruft. Furchtbar, schrecklich, gräßlich, greulich, eklig, häßlich tönt ihr Wehgewinsel durch die Luft Tief im Moore brodelt´s und im ... Weiterlesen ... ...


Kann´s was Schön´res geben als den Kreuzer „Goeben“ und die Mannschaft, die er führt an Bord Algiers Küstenplätzen bracht´ er erst Entsetzen und dann dampft er ruhig wieder fort In Messina Kohlen nimmt er, wie befohlen und die Feinde sind schon hinterher Doch die blauen Jungen halten pflichtdurchdrungen fest und treu die deutsche Wacht am ... Weiterlesen ... ...


Laßt ein Lied erklingen woll´n vom Kohldampf singen denn der Kohldampf ist kein leerer Wahn Wenn wir tags marschieren und des Nachts kampieren ist so´n Torf doch bloß für´n hohlen Zahn Ja wir deutschen Streiter woll´n doch noch viel weiter kommen wohl auch noch bis nach Calais Doch die Nettigkeiten edler Fettigkeiten fehlen und der ... Weiterlesen ... ...

| , ,