Wander-Liederbuch für deutsche Mädchen (1910)

Wander-Liederbuch

Das Wander-Liederbuch für deutsche Mädchen wurde im Auftrag des Oberlyzeums zu Kiel zusammengestellt von Heinrich Grahl , Musiklehrer am Städtischen Oberlyzeum zu Kiel. Es enthält 100 Texte und 21 Melodien , erschienen im Robert Cordes Verlag in Kiel erreichte es eine Auflage von  zumindest 15.000 Exemplaren. Das Wander-Liederbuch ist vollständig in das Volksliederarchiv eingearbeitet. Alle Rechte, insbesondere das Übersetzungsrecht, vorbehalten. Für

| 1927


Wenn alle Brünnlein fließen

Wenn alle Brünnlein fließen, So muß man trinken Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, Tu ich ihm winken, Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, Ju, ja, rufen darf, Tu ich ihm winken. Ja, winken mit den Äugelein, Und treten auf den Fuß; ’s ist eine in der Stube drin, Die meine werden muß, ’s ist eine in der

Liebeslieder | 1520


Es blies ein Jäger wohl in sein Horn

Es blies ein Jäger wohl in sein Horn, Und alles was er blies das war verlorn. Soll es denn alles verloren seyn? Ich wollte lieber kein Jäger seyn. Er zog sein Netz wohl über den Strauch, da sprang ein schwarzbraunes Tierlein heraus. Ei Tierlein, laß deine Füße nur stahn, meine schneeweiße Hündlein, die fangen dich schon Deine großen Hunde die holen

Jägerlieder | | 1560


Dort niedn in jenem Holze

Dort nied´n in jenem Holze leit sich ein Mühlenstolz, Sie mahlt uns alle Morgen das Silber und rote Gold Dort nied’n in jenem Grunde Schwemmt sich ein Hirschelein. Was führt es in seinem Munde? Von einem Goldfingerlein. Hätt ich des Goldes ein Stücke zu einem Ringelein, Meinem Buhlen wollt ich’s schicken Zu einem Goldfingerlein. Was schickt sie mir denn wieder?

Liebeslieder | | 1582


Ei du feiner Reiter edler Herre mein

Ei, du feiner Reiter, edler Herre mein sag mir doch wo hast du die Wohnung dein Dort an jenem Wasser im freien Feld da hab ich meine Wohnung aufgestellt im grünen Wald, sehr wohlgestalt da sing´n die Vögel mannigfalt Laub und Gras ist mein Gespaß du wackres Mägdelein Ei, du feiner Reiter, edler Herre mein sage mir, wie sollen wir

Liebeslieder | 1624


Grünet die Hoffnung halb hab ich gewonnen

Grünet die Hoffnung, halb hab ich gewonnen blühet die Treue, bald hab ich gesiegt Ist mir mein Glücke nicht gänzlich zerronnen wahrlich, so bin ich von Herzen vergnügt Kummer und Plagen will ich verjagen wer mich wird fragen dem will ich sagen: Grünet die Hoffnung halb hab ich gewonnen…. Hassen und neiden muß ich zwar leiden doch soll´s die Freuden

Weisheit | 1689


Es ritten drei Reiter zum Tore hinaus

Es ritten drei Reiter zum Tore hinaus, ade! Feinsliebchen das schaute zum Fenster hinaus, ade! Und wenn es denn soll geschieden sein so reich mir dein goldenes Ringelein! Ade, ade, ade! ja Scheiden und Meiden tut weh! Und der uns scheidet, das ist der Tod, ade! Er scheidet so manches Mündlein rot, ade! Er scheidet so manchen Mann vom Weib.

Abschiedslieder | 1774


Was frag ich viel nach Geld und Gut

Was frag ich viel nach Geld und Gut wenn ich zufrieden bin gibt Gott mir nur gesundes Blut so hab ich frohen Sinn und sing aus dankbarem Gemüt mein Morgen- und mein Abendlied So mancher schwimmt im Überfluss hat Haus und Hof und Geld, und ist doch immer voll Verdruss und freut sich nicht der Welt. Je mehr er hat,

Geistliche Lieder | Lieder von Arm und Reich | , | 1776


Ein Jäger aus Kurpfalz

Ein Jäger aus Kurpfalz der reitet durch den grünen Wald er schießt das Wild daher gleich wie es ihm gefällt Juja, Juja, gar lustig ist die Jägerei allhier auf grüner Heid, allhier auf grüner Heid Auf! Sattelt mir mein Pferd Und legt darauf den Mantelsack, So reit‘ ich hin und her Als Jäger aus Kurpfalz. Juja, Juja, gar lustig ist die

Jägerlieder | | 1800


Nun will der Lenz uns grüssen

Nun will der Lenz uns grüßen, Von Mittag weht es lau, Aus allen Wiesen sprießen Die Blumen rot und blau. Draus wob die braune Heide Sich ein Gewand gar fein Und lädt im Festtagskleide Zum Maientanze ein. Waldvöglein Lieder singen, Wie ihr sie nur begehrt, Drum auf zum frohen Springen, Die Reis‘ ist Goldes wert! Hei, unter grünen Linden, Da

Frühlingslieder | 1800


Wander-Liederbuch für deutsche Mädchen (1910)

Das Wander-Liederbuch für deutsche Mädchen enthält 100 Texte und 21 Melodien , erschienen im Robert Cordes Verlag in Kiel erreichte es eine Auflage von zumindest 15.000 Exemplaren. Es wurde im Auftrag des Oberlyzeums zu Kiel zusammengestellt von Heinrich Grahl , Musiklehrer am Städtischen Oberlyzeum zu Kiel.