Lieder aus den faschistischen Konzentrationslagern

Lieder aus den faschistischen Konzentrationslagern

Lieder aus den faschistischen Konzentrationslagern – erschien 1962 als 7. Heft in der Reihe „Das Lied im Kampf geboren.“ – herausgegeben von Inge Lammel und Günter , Leipzig: VEB Hofmeister. 1962 – Veröffentlichung der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin Sektion Musik, Abteilung Arbeiterlied. 168 Seiten. Umschlagentwurf Gisela Röder

| | 1962


Und wenn wir marschieren

Und wenn wir marschieren, dann leuchtet ein Licht, daß Dunkel und Wolken strahlend durchbricht. Und wenn wir uns finden, beim Marsch durch das Land, dann glüht in uns allen heiliger Brand. Und wenn wir im Sturme dem Ziel uns genaht, dann ragt vor uns allen Neuland der Tat. Du Volk aus der Tiefe, du Volk in der Nacht, vergiß nicht

Bündische Jugend | Soldatenlieder | 1922


Auf des Heubergs rauhen Höhen

Auf des Heuberg rauhen Höhen dicht von Stacheldraht umspannt ist das Lager wo Marxisten Vom Faschismus hin verbannt. Hinter Stacheldraht und Riegel wird erschossen wer sich wehrt statt Brot da gibt´s nur Prügel nur der Hass, der wird genährt Menschenrechte sind erloschen Und Beschwerden gibt es nicht. statt Fleisch da gibt´s nur Knochen, Gutes Essen wäre Gift. Aber einmal hat´s

Lieder aus Konzentrationslagern | 1933


Flamme empor (1933)

Flamme empor! Flamme empor! Leuchte in dunklen Stunden Sonne und Licht sind entschwunden glühend empor glühend empor! Heilige Glut, heilige Glut rufet uns, die wir in Banden Tage der Freiheit entschwanden stärke den Mut, stärke den Mut Lodernder Brand, lodernder Brand flammende Zeichen sich wenden Jahre der Not werden enden lodernder Brand, lodernder Brand Flamme empor, Flamme empor trüber Tag

Lieder aus Konzentrationslagern | 1933


Im tiefen Kerker hab ich gesessen

Im tiefen Kerker hab ich gesessen kalte Speisen hab ich gegessen Heut ist es schon der vierte Tag da ich noch nichts gegessen hab Morgen will man mich enthaupten fliessen soll mein junges Blut doch neue Kräfte werden wachsen da wo mein junger Körper ruht Ihr gequälten Landarbeiter lasst der Zeit nur ihren Lauf wenn einst die ganzen Bonzen fliegen

Lieder aus Konzentrationslagern | 1933


Lichtenburger Lager (KZ Lichtenburg)

Lichtenburger Lager Wir verlassen dich Eltern, Frau und Kinder Werden freuen sich Wenn wir wieder weilen Ganz in ihrer Näh Holdari, faldara! Holdari, faldara! Lichtenburg, leb wohl, adieu! Keiner kam freiwillig Jemals zu dir hin Wann blüht uns die Freiheit Das war unser Sinn Solche lange Trennung Tut uns allen weh Holdari, faldara! Holdari, faldara! Lichtenburg, leb wohl, adieu! Wenn

Lieder aus Konzentrationslagern | 1933


Am Berghang so hoch da droben (KZ Buchenwald)

Am Berghang so hoch da droben steht der Buchenwald So manche Tage oben pfeift der Wind so kalt Laß nur die Wolken gleiten Winde und Wetter vergehn einst kommen für uns bess´re Zeiten, die wollen wir noch sehn Kam´rad vom gleichen Lager komm mit im festen Schritt! Ob jung, ob alt und hager die Welle reißt uns mit Laß nur

Lieder aus Konzentrationslagern | 1934


Wir haben so manches Lager gebaut

Wir haben so manches Lager gebaut und oft dem Tod ins Auge geschaut uns kann nichts erschüttern uns macht keiner weich für uns gilt der Kerl die Farbe bleibt gleich Morgens und abends Monat und Jahr müssen wir marschieren doch eins ist uns klar ist endlos die Strecke wir reißen euch mit die Hoffnung auf Freiheit klingt mit in unserem

Lieder aus Konzentrationslagern | 1934


Ja am Alex steht ein festes Haus

Ja am Alex, ja am Alex steht ein festes Haus wer einmal hineingeraten kommt so leicht nicht raus Ja,ja,ja, ach ja ´s ist traurig aber wahr nein, nein, nein, ach nein für immer da kann das nicht sein Der Dragoner mit dem Schlüssel rasselt vor der Tür eine Maid mit bleichen Wangen kommt so leicht nicht raus Ja,ja,ja, ach ja

Gefangenenlieder | Lieder aus Konzentrationslagern | 1934


Den Spaten geschultert marschieren wir

Den Spaten geschultert, marschieren wir in langem Zuge am Morgen Ein Lied auf den Lippen, mit frohem Mut so trotzen wir Kummer und Sorgen Denn wir wissen, dass nach dieser Not uns leuchtet hell das Morgenrot! Denn wir wissen, dass nach dieser Not uns leuchtet hell das Morgenrot Ob über die Heide der Sturmwind braust, ob uns auch peitschet der

Gefangenenlieder | Lieder aus Konzentrationslagern | | 1936


Lieder aus den faschistischen Konzentrationslagern

Alle Lieder aus dem 1962 erschienenen Liederbuch „Lieder aus den faschistischen Konzentrationslagern“ – herausgegeben von Inge Lammel.