Lieder über uneheliche Kinder | Volkslieder-Archiv (10.000 Lieder)
Bremer Stadtmusikanten

Lieder über uneheliche Kinder

Ach Joseph lieber Joseph (Kindsmörderin)

Ach Joseph, lieber Joseph was hast du gedacht Daß du die schöne Bertha ins Unglück gebracht Ins Unglück geführet so jung und so schön Auf daß sie hat ermordet ihr einziges Kind Ach Joseph, lieber Joseph mit mir ists bald aus Denn sie werd´n mich ja führen zum Schandtor hinaus Zum Schandtor hinaus wohl auf […]

| 1856


Ach Schatz warum bist du so traurig (Ungewollte Schwangerschaft)

Ach Schatz warum bist du so traurig Ach Schatz warum bist du so traurig und redst kein Wort mit mir, juchhe und redst kein Wort mit mir? Warum sollt ich denn nicht weinen warum sollt ich denn nicht wein und auch nicht traurig sein,. o weh und auch nicht traurig sein Ich trage wohl unter […]

Liederzeit: | 1933


Am Dienstag z´ Morgen in aller Früh

Am Dienstag z´ Morgen in aller Früh da muss ich zu meiner Mutter auf die Hochzeit gehn Guten Morgen ihr Hochzeitsleut ich wünsche meiner Mutter ein grosse Freud Wie kann ich dann deine Mutter sein Von Perlen trag ich ein Kränzelein Trägst du von Perlen ein Kränzelein wo hast dann du deine drei Kinderlein? Das erste […]

Liederzeit: | 1918


Ei hätt ich nur ein einzig mal etwas an dir gespürt

Ei hätt ich nur ein einzig mal Etwas an dir gespürt So hätt ich dich das zweite mal Nach Hause nicht geführet Ei, wärst du mir nicht nachgegangen wär ich allein geblieben Ich hab’ schon manche liebe Nacht Ganz bitterlich geweinet Ach Schätzchen mein, ach Schätzchen mein Schiebs doch nur nicht auf mich Bin so […]

Liederzeit: | 1900


Ei Mädchen deine Jugend deine schöne Manier

Ei, Mädchen, deine Jugend deine schöne Manier, Deine kreuzbrave Tugend hab´n mich hergeführt zu dir Hast alleweil gesagt: Es tät mir nix, es tut dir nix , es tät dir nix hast alleweil gesagt: es tut dir nix jetzt guck, jetzt guck, jetzt guck Hast all´weil g´sagt, es tut dir nix jetzt kriegst ein bucklich Schurz Da […]

Liederzeit: | 1910


Einst ging ich am Rande der Donau entlang (derb)

Einst ging ich am Rande der Donau entlang. Ein schlafendes Madel am Ufer ich fand. Ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt. Sie hatte die Beine weit von sich gestreckt. Ich machte mich über die Schlafende her. Da hört sie das Rauschen der Donau nicht mehr. Du elender Jüngling was hast du gemacht? Du hast […]

Liederzeit: | 1914


Es hütet ein Schäfer wohl an dem Rhein

Es hütet ein Schäfer wohl an dem Rhein, Er hört ein kleines Kindlein schrein. Ach Kindlein klein, ich hör dich schrein, Wer weiß, wer deine Mutter wird sein. Meine Mutter, die will heute Hochzeit halt’n, Ein grünes Kränzlein tut sie tragen. Ein grünes Kränzlein, höret ihr nicht, Sie hat schon drei Kinder ums Leben gericht. […]

Liederzeit: | 1856


Es hütete ein Schäfer an jenem Holz

Es hütete ein Schäfer an jenem Holz der hörte ein kleines Kindlein schrein „Du hörst mein Schreien und siehst mich nicht? Ich bin im hohlen Baum versteckt.“ „Wer hat dich denn darein gesteckt?“ „Die jüngste der Prinzesselein.“ Er nahm den Knaben auf seinen Arm und trug ihn in das Hochzeitshaus. Guten Tag, guten Tag, ihr […]

Liederzeit: | 1856


Es Maderl is gschossn

s Maderl is gschossn Steckt dicket voll Schrot Aber wer hat’s denn geschossen? Ja, der’s not versteht Als DVA A 109135 in der Soldatenlieder-Sammlung (1914-1918) – eingensandt durch Wiessner , I.bay.Ldst. d.R. M.G.K. , 1916

| 1916


Es reist ein Knab wohl über den Rhein (Der grausame Bruder)

Es reist ein Knab wohl über den Rhein bei einem Graf da kehrt er ein Sei mir gegrüsst Makgraf am Rhein wo hast du denn dein adeliges Schwesterlein Was fragst du nach meinem Schwesterlein Sie soll dir ja viel zu adelig sein Soll sie mir ja viel zu adelig sein sie hat es geboren, ein Kindelein mein Hat […]

Liederzeit: | 1771


Meistgelesen in: Lieder über uneheliche Kinder