Liederlexikon: Gustav Schüler

| 1868

mp3 anhören CD buch

Der dichtende Volksschullehrer Gustav Schüler wurde am 27. Januar 1868 geboren und starb am 20. August 1938. Im dritten Reich wurde er mit dem Preis der “Kurmärkischen Schrifttumsstiftung” bedacht. Von 1921 bis zu seinem Tod lebte er als Schriftsteller in Bad Freienwalde, wo er auch starb.



"Gustav Schüler" im Archiv:

Der Landsturm steht auf im preußischen Land

Der Landsturm steht auf im preußischen Land mit zorniger Stirn und schwieliger Hand wir wollen, die uns den Atem nicht lassen mit eisernen Landsturmfäusten fassen der ganze preußische Landsturm der ganze preußische Landsturm Wir haben den Pflug und die Sense geführt wir haben die lohenden Schlote geschürt und müßten wir wieder mit Kolben dreschen wir werden voll Wut in die

In Waffen und Wahrheit

Deutsche Kriegslieder von Gustav Schüler. In Waffen und Wahrheit , zum Besten der Kriegs-Notspende, erschien 1914 in Leipzig im Verlag von Arwed Strauch. Auf etwa 60 Seiten Kriegsgedichte – noch nicht ins Archiv eingearbeitet

Steht auf soviel Dunkles wettert heran

Steht auf, soviel Dunkles wettert heran die Not schlägt die Falkenfänge Hebt kühnlich Werk zu rüsten an heraus aus der müdenden Enge Jetzt gilt es draußen wo Notsturm braust wo`s von knatternden reißenden Segeln saust Steht auf, soviel Dunkles wettert heran Die Angst schreit wilden erschütternden Schrei aus des Lebens schlammigem Grunde Wer zagt noch und zögert und ist nicht

Mehr zu "Gustav Schüler"