Bremer Stadtmusikanten

Rückert

Friedrich Rückert

| 1970

Der Dichter und Orientalist Friedrich Rückert ( Johann Michael Friedrich Rückert ) wurde am 16.5.1788 in Schweinfurt geboren und starb am  31.1.1866 in Neuses bei Coburg


„Enttäuscht vom Verlauf der Revolution, kommentierte er den Untergang seiner Epoche, kritisierte die Adelsgesellschaft und wies auf die Gefahren der Industrialisierung hin. R.s Werk beschränkt sich nicht auf die bloße poetische Widerspiegelung der politischen Ereignisse seiner Zeit, sondern entwirft literarische Gegenwelten zu ihnen: Dem Untergang des Alten Reichs als Folge der Napoleonischen Kriege setzte R. z. B. mit den „Dt. Gedichten“ oder im „Barbarossa“ die Vision von der Wiedererstehung eines einigen Deutschland entgegen; der Enge der Restaurationsepoche seit 1815 begegnete er mit dem Konzept der „Weltpoesie“. R., der über 40, zumeist oriental. Sprachen beherrschte, gelang es wie kaum einem anderen, in seinen Übersetzungen die Authentizität der fremdsprachlichen Vorlage zu wahren, so daß er eine Vorreiterrolle bei der Vermittlung der verschiedensten Kultur-Welten übernehmen konnte“ (Quelle)

mp3 anhören CD buch






"Rückert" im Archiv:

Kann denn kein Lied krachen mit Macht so laut (Völkerschlacht bei Leipzig)

Kann denn kein Lied krachen mit Macht so laut wie die Schlacht hat gekracht in Leipzigs Gebiet? Drei Tag und drei Nachtohn Unterlaßund nicht zum Spaßhat die Schlacht gekracht Drei Tag und drei Nachthat man gehalten Leipziger Messenhat euch mit eiserner Elle gemessendie Rechnung mit euch ins Gleiche gebracht Drei Nacht und drei Tagwährte der Leipziger […]

Nehmt euch in Acht vor den Bächen (Roßbach und Katzbach)

Nehmt euch in Acht vor den Bächendie da von Tieren sprechenjetzt und hernachDort bei Roßbach! dort bei Roßbachdort von euren Rossenhat man euch einst geschossenist das Blut geflossenin rechtem Bach Nehmt euch in Acht vor den Bächendie da von Tieren sprechenjetzt und hernachAn der Katzbach! an der Katzbach Da haben wir den Katzen abgehau´n die […]

Deutsche Lieder für Jung und Alt

Deutsche Lieder für Jung und Alt , herausgegeben von Groos , Karl und Bernhard Klein : Berlin: Realschulbuchhandlung , 1818. IV, 130 S. – Vertonungen von 4 Gedichten von Johann Wolfgang Goethe, Sinon Dach, Novalis, Ernst Moritz Arndt, Johann Caspar Lavater, Paul Gerhardt, Max von Schenkendorf, Friedrich Schlegel, Theodor Körner, Ludwig Tieck, Johann Ludwig Uhland, […]

O wie ruft die Trommel so laut

O wie ruft die Trommel so lautwie die Trommel ruft ins FeldHab ich rasch mich dargestelltAlles andre, hoch und tiefNicht gehört, was sonst mich riefGar danach nicht umgeschautDenn die TrommelDenn die Trommel, sie ruft so laut O wie ruft die Trommel so lautAus der Türe rief mit AchVater mir und Mutter nachVater, Mutter, schweiget stillWeil ich […]

Der alte Barbarossa

Der alte Barbarossa Der Kaiser Friederich Im unterird´schen Schlosse Hält er verzaubert sich. Er ist niemals gestorben, Er lebt darin noch jetzt; Er hat, im Schloß verborgen, Zum Schlaf sich hingesetzt. Er hat hinabgenommen Des Reiches Herrlichkeit Und wird einst wiederkommen Mit ihr zu seiner Zeit. Der Stuhl ist elfenbeinern, Darauf der Kaiser sitzt Der […]

Der Landsturm der Landsturm

Der Landsturm! der Landsturm! Wer hat das schöne Wort erdacht Das Wort, das donnert, blitzt und kracht Daß einem das Herz im Leibe lacht wenn ganz ein Land zum Sturm erwacht Wer hat den Landsturm aufgebracht? Der Landsturm! der Landsturm! Der Landsturm! der Landsturm! Der Baur ist nur ein schlechter Schuft der nach Soldatenhülfe ruft […]


Mehr zu "Rückert"