Liederbuch von A - Z

Um die 600 Liederbücher mit Volksliedern, volkstümlichen Liedern, Kinderliedern, Kinderreimen und traditionellen Kinderspielen bilden hier im Volksliederarchiv die Grundlage der Sammlung. Zu jedem Liederbuch, das hier als Quelle für die wieder gegebenen Volkslieder diente, gibt es Informationen und natürlich die entsprechenden Lieder aus dem Buch.


mp3 anhören CD buch

Taschenbuch für Freunde des Gesangs

Taschenbuch für Freunde des Gesangs: zum Gebrauch bei frohen Mahlen (1796) Stuttgart, bei Johann Friedrich Steinkopf

| | 1796


Taschenbuch zum geselligen Vergnügen

Taschenbuch zum geselligen Vergnügen , Leipzig 1793, S. 191 , Zweite Ausgabe 1797 – Herausgegeben von  Wilhelm Gottlieb Becker … – Leipzig : Hartmann. – Jg. 1792. – Ersch.: Leipzig : die 22. Auflage erschien 1812. mit 8 gestochenen Tafeln “Tanztouren”,

| | 1793


Taschenliederbuch mit Melodien

Das Taschenliederbuch mit Melodien. Eine Muswahl von Liedern die am liebsten gesungen werden, Passau 1828. Mit Melodien der Lieder und Guitarrebegleitung

| | 1828


Teutsches Liederbuch für Hochschulen

Teutsches Liederbuch zunächst zum Gebrauche für Hochschulen, Stuttgart 1823. In der J. B. Metzlerschen Buchhandlung.

| | 1823


Textilarbeiter

Zeitung des Verbandes der Textilarbeiter, vereinzelt Lieder und Gedichte

| | | 1900


Thysius

Um 1600 datiert das Lautenbuch von Joh. F. Thysius –

| | 1600


Tisch- und Trinklieder der Deutschen

Tisch- Und Trinklieder Der Deutschen , herausgegeben von  Leopold Lad Pfest , in zwei Teilen, zweiter Teil, 1811, Wien , in der Degenschen Buchhandlung.

| | | 1811


Toggenburger Lieder

herausgegeben 1945 von Albert Edelmann

| | | 1945


Traurig aber wahr

“Ja ja ja ach ja , ´s ist traurig aber wahr” , Ergreifende Balladen und tragische Moritaten.  Drehorgellieder und Gassenhauer, herausgegeben von R. A. Stemmle , Gebrüder Weiss Verlag in Berlin Schöneberg. Ursprünglich 1931 herausgegeben und ergänzt 1938. Motto vorweg: »Lieder, die besten, verträum ich. Die bessern zerreiben in Bleistift. Wozu nützet der Rest, der sich der Feder fügt?« Achim von

| | | 1931


Trompeter von Säckingen

Der “Trompeter von Säckingen” ist ein Roman von Victor von Scheffel von 1853. Aber erst nach dem deutsch-französischen Krieg von 1870/71 wurde die Geschichte ein grosser Erfolg: 1921 erschien bereits die 322. Auflage. Die Leser jener Zeit “verschlangen” das Buch. Auf dem Höhepunkt der Popularität des “Trompeters” wurde 1884 in Leipzig die Oper “Der Trompeter von Säckingen” uraufgeführt. Komponist war Victor Ernst

| | | 1853