Liederlexikon: Heile Heile Segen

| 1800

„Heile, heile Segen“ ist ein sehr alter Trostreim für Kinder – mit und ohne Melodie. In „Deutsches Kinderlied und Kinderspiel“ von 1895 führt der Herausgeber Franz Magnus Böhme an: „Die scherzhaften Heilsprüche in Kinderreimen sind Überreste von Wundsegen, die in altheidnischer Zeit über verwundete Körperteile gesprochen wurden. In diesen Reimen findet die Katze vielfach Erwähnung: sie galt als Holdas Tier und war auch den die Holda [Frau Holle] begleitenden Hexen eigen“