Liederlexikon: Feldgeschrei

| 2016

Das Feldgeschrei (Schlachtruf) war vor der Einführung der Uniform das wichtigste Erkennungszeichen im Schlachtgetümmel überhaupt. Das Feldgeschrei bzw der Schlachtruf sollte aber auch den gemeinsamen Kampfgeist stärken und gleichzeitig den Gegner einschüchtern. Klassisches deutsches Beispiel ist das Hurra! (Wikipedia)

Keltischer und germanischer Schlachtengesang ist schon aus der Antike überliefert. Dazu zählt auch weitgehend das Soldatenlied als traditioneller Bestandteil der Militärmusik. Die Fussball-Schlachtengesänge setzen diese Tradition fort.




"Feldgeschrei" im Archiv:

Vivat jetzt gehts ins Feld

Vivat jetzt geht´s ins Feld
mit Waffen und Gezelt
Mit Waffen und mit meiner Kron´
zu streiten in dem Feld

Und Friedrich der Große
er zeigt´s den Feinden an
Und ziehet dann ins Sachsenland

In des Waldes düstern Gründen

In des Waldes düstern Gründen
in den Höhlen tief versteckt
ruht der allerkühnste Räuber
bis ihn seine Rosa weckt.

„Rinaldini“, ruf sie schmeichelnd
„Rinaldini, wache auf!
Deine Leute sind schon munter
längst schon ging die [...]

Brauset Winde schäume Meer (1811)

Brauset, Winde! schäume Meer
Mir im Herzen braust es mehr
Schlage, Unglückswetter, ein
Mut will trotzig oben sein

Schwillt die Flut ins Himmelshaus
Keine Anker wirft er aus
Schmettern Blitze höllentief
Blickt sein freies [...]


Mehr zu "Feldgeschrei"