Bremer Stadtmusikanten

Ein armer Fischer bin ich zwar

| 1781

„Ein armer Fischer bin ich zwar“  ist ein Gedicht von Johannes Bürkli, dass 1780 im Göttinger Musenalmanach abgedruckt wurde. Auch Schweitzerische Blumenlese Teil 2, Zürich 1781. Johannes Bürkli. Auserlesene Gedichte .
Komposition: Verfasser unbekannt
Melodie wurde mündlich überliefert und in leichten Varianten von der Schweiz über Österreich bis in die Pfalz. Ganz ähnlich „Mein Regiment mein Heimatland“

mp3 anhören CD buch







Ein armer Fischer bin ich zwar im Archiv:

Ein armer Fischer bin ich zwar

Ein armer Fischer bin ich zwar verdien mein Geld stets in Gefahr Doch wenn Feinsliebchen am Ufer ruht dann geht das Fischen noch einmal so gut Des Morgens früh um Uhre vier klopft es ganz leis an meine Tür Steh auf, du Fischer jung und schön! Wir beiden wollen Fische fangen gehn (Des Morgens zwischen […]

Ein armer Schmuggler bin ich zwar

Ein armer Schmuggler bin ich zwar verdien‘ mein Geld stets in Gefahr doch wenn die Grenzwacht am Ufer ruht dann geht das Schmuggeln noch einmal so gut Dann schlafen wir bis morgens vier dann klopft es leise an die Tür: Steht auf mein Schmuggler, so jung und schön jetzt wollen woll’n wir wieder schmuggeln gehn Dann fahren wir den […]

Mein Regiment mein Vaterland (Marie)

Mein Regiment, mein Vaterland Meine Mutter hab ich nie gekannt Mein Vater starb schon früh im Feld Ich steh allein auf dieser Welt Marie, Marie, das ist mein Nam, Den ich vom Regiment bekam, Mein ganzes Leben lasse ich, Fürs Regiment und auch für dich. Wenns Regiment früh ausmarschiert, Der Tambur seine Trommel rührt, Tausch […]

Mehr zu Ein armer Fischer bin ich zwar
IP Blocking Protection is enabled by IP Address Blocker from LionScripts.com.