Kirchenlieder

Das Wunderblut zu Belitz (Pogrom)

Schilderung eines Pogroms an der jüdischen Bevölkerung im Wendland um 1245. Pogrome an der jüdischen Bevölkerung wegen der „Marterung von Hostien“. Sogenannte „Hostienschändung“ gab es vor der Reformation vielfach. So z. B. 1492 in Mecklenburg

„Im tausend zweihundert und sieben und vierzigsten ward das Wunderblut zu Belitz gefunden und auch in selbigem Jahre heilig bestätiget. […]

Sagen | , , | 1247


Vom Wunderblute zu Zehdenick

Im Jahre 1249 hat ein Weib zu Zehdenick eine geweihte Hostie in Wachs gedrückt und vor ihre Bierfässer begraben, damit die Leute ihr Bier desto lieber möchten holen und trinken. Da sie aber hernach einen scharfen Gesetzprediger gehöret, ist sie dadurch zur Erkenntnis ihrer begangenen Sünde gekommen. Und ob ihr wohl eine schwere Buße von […]

Allgemein | 1249


Martini

11. November, im Kirchenjahr Tag des hl. Martin, bedeutendstes Herbstfest neben der Kirchweih. Es war vor allem ein wichtiger Tag im Wirtschaftsjahr. Auf ihn fielen Vieheintrieb und Dienstbotenwechsel und die Zahlung von Pacht, Abgaben und Zinsen. Erste Nachrichten über Martinslieder stammen aus dem 13. Jh.

Der Stricker ( fahrender Dichter um 1220 bis 1250 […]

| 1300


Das Wunderblut zu Wilsnack in der Priegnitz

Im tausend dreihundert und drei und achtzigsten Jahre nach Christi Geburt ist die große Wallfahrt zur Wilsnack in der Priegnitz, unter dem Bischof zu Havelberg, angegangen, wegen der blutigen Hostien, so nach Abbrennung der Kirche daselbst, am 24. August daselbst gefunden worden. Denn als auf gedachte Zeit ein Priegnitz’scher Edelmann, mit Namen Heinrich von Bülow, […]

Allgemein | 1383


Der Hörselberg bei Eisenach

Nicht weit von Eisenach, in Thüringen, liegt der Hörselberg, den folgende Sage berühmt macht. Es war eine Königin von Engeland, mit Namen Ronischwig, welche, als ihr Herr und König, der ihr aus dermaßen lieb war (denn er sie, aus einem geringen Geschlechte, zu einer Königin, um ihrer Tugenden willen, erwählt hatte), gestorben war, die Treue […]

Allgemein | 1398


Ach lieber Herre Jesu Christ

Ach lieber Herre Jesu Christ
weil du ein Kind gewesen bist
so gib auch diesem Kindelein
dein Gnad und auch den Segen dein:
ach Jesus, Herre mein
behüt dies Kindelein

Dein´r Engel Schar die wohn ihm bei
es schlaf, es wach und wo es sei
Dein Geist behüts, o Gottessohn
daß es verlang der Heil´gen Kron

Religiöse Lieder für Kinder | 1430


Ballspiel mit Eisenring

Ein anderes Ballspiel, das der gelehrte Italiener Äeneas Sylvius (später Papst ) bei der Kirchenversammlung 1438 in Basel sah, schildert er so:

„Auf den grünen Rasenplätzen der Stadt, besetzt mit Eichen und Ulmen von reichem Schatten, tummelt sich die Schwar der Jünglinge zur Erholung und Spiel. Hier üben sie Wettlauf, Kampfspiel und Pfeilschießen. Einige zeigen ihre […]

Kinderspiele | 1438


Wienhäuser Liederbuch

Wienhäuser Liederbuch, spätmittelalterliche Papierhandschrift, die kurz um 1470 in dem Zisterzienserinnenkloster Wienhausen aus Vorlagen des 14. und 15. Jahrhunderts zusammengestellt wurde. Die Papierhandschrift enthält 59 Lieder, davon sind 55 religiösen Inhalts. Zu den heute noch gebräuchlichen Kirchenliedern zählen „In dulci jubilo“ (Nr. 14), „Wir wollen alle fröhlich sein“ (Nr. 7). Bekannt ist auch das Volkslied „Die Vogelhochzeit“ […]

| | 1470


Hiefür! hiefür! (Hochzeitslied)

Vor der Tür des Bräutigams

Hiefür! hiefür!
für eines erbam junkherrn tür!
Mit schild und sper und hoch zu roß
reit sie an meins gnädig herren schloß.

Hiefür! hiefür!
für eines erbarn junkherrn tür!
Von muskat und nägelein
ein grünes krenzelein
schenkt im der bule sein.

Hiefür! hiefür!
für eines erbarn junkherrn tür!
Vergiß mein nit, der wachset […]

Hochzeitslieder | 1500


Erasmus Alber

Der Verfasser von Kirchenliedern und Fabeln, Theologe und Reformator Erasmus Alber (Alberus) wurde um 1500 in Bruchenbrücken geboren. Er starb am 5. Mai 1553 in Neubrandenburg.

| 1500


Kirchenlieder