Kirchenlieder

Maria wollt zur Kirche gehn

Maria wollt zur Kirche gehn Da kam sie an den tiefen See Als sie wohl an den See hinkam Der Schiffmann jung stand fertig da Ach Schiffmann schiff mich über das Meer So geb ich dir was dein Herz begehrt Ich schiffe dich wohl über das Meer Wenn du willst meine Hausfrau seyn Soll ich erst deine Hausfrau seyn Viellieber

Liebeskummer | Marienlieder | 1841


Als die Braut zur Kirche ging

Als die Braut zur Kirche ging war sie bunt geflochten als sie wieder raußer kam hatt´ sie ´ne junge Tochter Reist der Vater nach Engelland holt dem Kind ein Wickelband Als der Vater wiederkam war das Kind gestorben Hab ich dir´s nicht gleich gesagt bleib bei deiner Wiegen nimm den Fuchsschwanz in die Hand und wehr damit die Fliegen „Wenn

| | 1895


Was haben wir für ne Kirche bei uns in Tempelhof

Was haben wir für ne Kirche bei uns in Tempelhof Die Kirche ist mit Stroh gedeckt da hab´n die Mäuse drin geheckt jajaja, bei uns in Tempelhof Was hab´n wir for ne Kanzel bei uns in Tempelhof Da führen keene Treppen nuff da zieht man´n Pfaffen an de Nese ruff ja ja ja bei uns in Tempelhof Wat hab´n wir

Scherzlieder | 1900


Wenn in Flammen stehen Kirche Schul und Staat

Wenn in Flammen stehen Kirche Schul und Staat Kasernen untergehen dann blüht unsere Saat Studentisches Spottlied auf die Arbeiterbewegung im Deutschen Kaiserreich , u.a. bei: Prof. K. Bohnenberger , Tübingen , um 1900 (Schweizer Archiv für Volkskunde 9, 1905) — Schriftsteller Theodor Mauch , Stuttgart , über seine Studentenzeit 1882-1884  – zitiert nach Steinitz II ,1962

Politische Lieder | Studentenlieder | 1900


In der bimbambolischen Kirche

In der bimbambolischen Kirche geht es bimbambolisch zu tanzt der bimbambolische Ochse mit der bimbambolischen Kuh Und die bimbambolische Mutter kocht den bimbambolischen Brei und die bimbambolischen Kinder fassen mit den Händen rein bei Lewalter , mündlich aus Kassel 1911 , Nr. 144

| 1911


Was braucht man: Kirche und Pfarrer

A Kirchn groß und schee an Pfarrer oder zwee der’s mitn Leutn moint recht guat und was er predigt selber tuat  – Des braucht ma aufm Bauerndorf des braucht ma aufm Dorf +++++++++++++++++++ An Pfarrer der schön singt a Glock´n dö schön klingt an Messner der guat läuten ko an Pfleger a, an braven Mo Dös braucht ma auf an

Bauernlieder | 2011


Strophe: Kirche zu gross und Wirtshaus zu klein

Mir ham nur oan Fehler in unserer Gmoa: Die Kirchen is z´groß und as Wirtshais is z´kloa Vierzeiler  

Gstanzln | | 2011


Die Strafe des Gottesleugners bei Altbunzlau

Zween leibliche Brüder, Boleslai Diener, mit Namen Stirsa und Hnievsa, welche St. Wenzeslaus ermorden helfen, traten im Jahr 938 für ihren Herrn und baten, daß er ihnen, für ihre getreuen Dienste, etwa ein Stück Landes oder Feldes eingeben wolle. Und er gab dem Hnievsa einen Acker am Wege, wenn man vom alten Bunzlau nach Prag will gehen; daselbst ließ er

| | 0938


Die Erscheinung des heiligen Mathias

Des Herzogs Boleslaus Diener spürten, daß ihr Herr sehr andächtig war, welcher seine besondere Lust allein an das Gebet und den Kirchenbau anwende. Einstmals, zur Sommerszeit, traten sie sämtlich und besonders die Christen vor ihn und baten, daß er die Tat seines Vaters aus dem Gemüte lassen und Gott dem Allmächtigen vertrauen sollte. Er würde ihm solches, was er aus

| | 0941


Die entführte Nonne

Anno 1026 lebte in Böhmen Brzetislaus, Herzogs Ulrich Sohn, ein schöner Jüngling, auch mit allen guten Tugenden von unserem Herren Gott vor andern gezieret. Er pflegte seine Jugend je und allwege mit Rennen, Stechen, Turnieren und anderen ritterlichen Spielen, vor anderen seines Alters Gleichen, zu beweisen und sich darinnen zu üben. Zu der Zeit war in deutschen Landen ein berühmter

| 1026


Kirchenlieder