Kinderspiele


mp3 anhören CD buch

Bertha im Walde (Blaubart)

Bertha läuft im Walde hin und her, zur Seite steht ein Räuber und etwas entfernt ihr Vater , ihre Mutter und ihr Bruder. Bertha (für sich sprechend): Ich bin verwirrt in diesem Walde. Wenn ich gedenk an die Schlösser und Paläste, so möchte ich verzagen. Ich höre Fußtritte in diesem Walde. (zum Räuber:) Weißt du nicht , wer in diesem

| 1850


Bin ne kleine Schnecke

Bin ne kleine Schnecke und keine Maus rühr mich nicht vom Flecke und kann nicht raus spazier hier ganz allein kann nur einer bei mir sein N. N. soll es sein komm zu mir in den Kreis herein Spielanleitung: Die Kinder bilden einen Kreis, in dem eins in der Mitte steht, das zum Schluß ein anderes hereinruft. Dieses wählt sich

| 1913


Blasen auf Grashalmen und Blättern

Auf kleinen und großen Grashalmen und Buschblättern blasen die Kinder, indem sie dieselben zwischen die zusammengefalteten Hände legen. Sie wollen damit das Krähen der Hähne nachahmen. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 , “Deutsches Kinderlied und Kinderspiel”, Nr. 128

| 1911


Blau Blau Fingerhut

Kinder im Kreis, eins in der Mitte, bewegen sich singend: Blau Blau Fingerhut macht das ganze Leben gut Jungfrau du mußt tanzen in dem Blumenkranze (Das Kind in der Mitte dreht sich) Jungfrau du mußt stille stehn und dich dreimal rundum drehn (geschieht) Schäflein Schäflein knie knie du zu Füßen  (geschieht) Wenn du wieder auferstehst mußt du eine erwählen Das

| | 1896


Blauer blauer Fingerhut

Spielanleitung und Ausführung: Die Kinder (Mädchen) bilden mit gefassten Händen einen Kreis und gehen (singend) im Seitnachstellgange. Ein Kind steht in der Mitte und führt die verlangten Bewegungen aus. Schließlich verdeckt es das Gesicht mit der Schürze, geht gegen den Kreis und berührt mit der rechten Hand ein Kind, welches  dann in den Kreis tritt. Blauer blauer Fingerhut steht der Jungfer gar

| 1846


Böckchen schiele nicht

siehe  Paarlaufen oder Haschhasch

| 2009


Böckchen schiele nicht (Paarlaufen oder Haschhasch)

Die Kinder stellen sich paarweise (Seite an Seite) hinter einander auf. An der Spitze vor ihnen steht ein Einzelner (der einsame Witwer, Hauptmann, der Häscher, das Böckchen) mit dem Gesicht nach vorn. Er soll nicht seitwärts nach den andern blicken, weshalb alle ihm zurufen “Böckchen, Böckchen, schiele nicht!” Er klatscht in die Hände und ruft dabei “Eins, zwei, drei! Letztes

| 1897


Bohnen raten und werfen

Einer hält Bohnen in verschlossener Hand und läßt die Zahl derselben vom anderen erraten, indem er spricht: “Mis Schöfli weidet” (Mein Schaf weidet) “Mis au” (Antwort: Meins auch) Unter wellem Baum?” (Unter welchem Baum?) Der Ratende deutet auf einen der verdeckenden Finger an des anderen Hand. Ist dann die Zahl erraten, so werfen beide ihre Bohnen – der eine die

| 1897


Bohnen und Blasen

Gib mir eine Bohne! „Ich habe keine.“ Geh zum Gärtner, hol dir eine! „Er gibt mir keine.“ So such dir eine! „Ich finde keine.“ So blas ich dich! „ So wehr ich mich.“ Darauf blasen sich die Kinder ins Gesicht, und wer dabei zuerst lacht, muß dem andern eine Bohne geben. in Des Knaben Wunderhorn (mit Erbse! 1808, III) — Der Kinder

| 1808


Böses Tier

An einer Stelle des Spielplatzes wird ein Freimal gezeichnet. In dieses begibt sich dasjenige Kind, das durch Abzählen “Böses Tier” geworden ist. Alle übrigen Mitspieler bilden in einer Entfernung von 4-6 Schritten einen Halbkreis um dasselbe und sprechen: “Wir möchten gerne in den Garten geh´n wenn nur das böse Tier nicht käm´ Die Glock schlägt ein, die Glock schlägt zwei

| | 1897



Meistgelesen in: Kinderspiele