Sommerlieder


mp3 anhören CD buch

Nun haben den Tod wir ausgetrieben (Sommereinholen)

Nun haben den Tod wir ausgetrieben und bring´n den lieben Sommer wieder den Sommer und den Maien die Blümlein mancherleien wir kommen und bringen mit herein den Sommer und den Sonnenschein in: Macht auf das Tor (1905)

Liederzeit: | 1905


O Sommer o Sommer du fröhliche Zeit

O Sommer o Sommer du fröhliche Zeit hast alles gesegnet weit und breit Juchhei juchhei der Sommer ist da Lalalalala…. Der Himmel ist heiter, die Lüfte sind lau die Blümelein blühen gelb, rot und blau Juchhei juchhei der Sommer ist da Lalalalala…. Die Wachteln und Lerchen hell jubeln und schrein dazwischen der Kuckuck lacht froh hinein Juchhei juchhei der Sommer

Liederzeit: | , | 1800


O weh wie dörrte allgemach

O weh, wie dörrte allgemach das Land der Sonnenschein! Die Ströme werden träg und falsch die Bäche trocknen ein. Verdürstet schmachten Baum und Strauch die Blümlein welken hin. Wie freu´ ich mich, dass ich nicht auch ein Wassertrinker bin! Das Mühlrad, das so lustig ging blieb längst verdrossen stehn. Den Fischen scheint’s ein böses Ding als wär’s um sie geschehn.

Liederzeit: | 1890


Ri ra roo der Summerdaag isch doo

Ri ra roo, der Summerdaag isch doo. In meiner Mutter Küche kummt der Summer g´schliche, Raach raus, Raach raus, stech ´m Winter die Aage aus. Mei Mutter hot e schwarze Kuh unn en weiße Küwell dezuu. Rote Wei, Bretzle nei, heit wolle merr luschtig sei. Hör mer d’ Schlüßle klingle, sie wollen uns ebbes bringe, hör mer d’ Panne krache,

Liederzeit: | 1896


Rote Rosen rote stiehn auf einem Stengel

Rote Rosen, rote stiehn auf einem Stengel Der Herr ist schön, der Herr ist schön die Frau ist wie ein Engel. Kleene Fische, kleene die schwimmen in a Teichen: Der Herr ist schön, der Herr ist schön die Frau ist seinesgleichen als Sommerlied – siehe auch das Heischelied aus Schlesien in: Macht auf das Tor (1905)

| 1905


Sommer Sommer du bist schön

Sommer Sommer du bist schön gerne wir spazieren gehn aus den weißen Blümelein werden Kirsch und Birnelein Im dem stillen grünen Wald singen Vöglein jung und alt auf der Wiese bunt und grün ziehen Schäflein her und hin Und die Kindlein schauen an was der Himmelsvater kann pflücken Blumen zu dem Strauß machen schöne Kränze draus Bienlein machen Sum Sum

Liederzeit: | 1851


Sommereinholen

Streitgespräch zwischen Sommer und Winter Spiele mit einem Streitgespräch zwischen Sommer und Winter, das mit dem Sieg des Sommers endet, wurden zu Fastnacht, Lätare, aber auch noch zu Pfingsten aufgeführt. Die Strophen wurden wechselweise vom Darsteller des Sommers und Winters vorgetragen. Urkundliche Nachrichten über die festliche Verabschiedung des Winters in deutschen Quellen gehen bis ins Mittelalter zurück. Mit Heischeliedern wurde

Liederzeit: | , , , | 1900


Sonnenvogel hör die Glocken klingen

Sonnenvogel Sonnenvogel hör die Glocken klingen der Sommer kommt der Sommer kommt da sollst du wieder singen (gerufen:) Der Sonnenvogel ist wieder da in Ringel Rangel Rosen (1949, 1913 “nach einem alten Ansingelied aus Oldenburg”)

| 1913


Stab aus Stab aus dem Winter gehn die Augen aus

Stab aus Stab aus dem Winter gehn die Augen aus Die Veilen und die Blumen der Sommer der will kommen Horiro der Sommer der ist do in Ringel Rangel Rosen (1913, “aus dem Odenwald”) ganz ähnlich: Summerdag Stab aus! ´m Winter gehn die Age aus. Stri, Stra, Stro!

| 1913


Stabaus Stabaus

Stabaus, Stabaus, m Winter gehn die Aa aus, Veilcher un Blume, s´ gibt ´n gute Summer, Summerkraut, Winterkraut, ri, ra, ro, d´ Summertag is do. DVA A 5229 (Bechtheim, Hessen) in Schürz dich Gretlein 

Liederzeit: | 1900



Mehr zu Sommerlieder im Archiv:

Meistgelesen in: Sommerlieder