Marienlieder


mp3 anhören CD buch

Vorerst so wolln wir loben Mariam

Vorerst so wolln wir loben Mariam, die reine Magd sie ist so hoch dort oben, kein Bitt sie uns versagt Merkt auf ihr Reitersknaben so wir in Sorgen traben und sonst kein Fürbitt haben so helf uns die viel zart die Gottes Mutter ward Sankt Jörg, du edeler Ritter, Rottmeister sollst du sein bescher uns gut Gewitter, laß uns dein Hilf

Liederzeit: | , | 1525


Wir danken Euch für Eure Gaben (Hambach , Lothringen)

Wir danken Euch für Eure Gaben die ihr uns heut getan Ihr werdet mit Euerer Seele vor Christus kommen stehen Es ist nicht für uns , daß wir singen es ist für die Jungfrau und ihr Sohn es ist der Mai, schöne Mai es ist der schöne Monat Mai Louis Pinck schreibt in Verklingende Weisen ( Volkslieder aus Lothringen, Band

Liederzeit: | , | 1933


Wir schmücken dir dein golden Haar

Wir schmücken dir dein golden Haar mit Rosenzier und Lilien klar und rings die Luft durchwürzen wir mit Weihrauchduft, Maria, dir Und dir soll sein ein Ehrenkranz mit hellem Schein der Kerzenglanz Maria mild, im Staube hier vor deinem Blick da knien wir Und aus der Brust der Kinder all erklingt mit Lust der Lieder Schall Mit Lust erklingt der

Liederzeit: | 1845


Wir ziehen zur Mutter der Gnade

Wir ziehen zur Mutter der Gnade zu ihrem hochheilgen Bild o lenke der Wanderer Pfade und segne, Maria, sie mild damit wir das Herz dir erfeuen uns selber im Geiste erneuen Wir ziehen zur Mutter der Gnade zu ihrem hochheiligen Bild Wo immer auf Wegen und Stegen auch wandelt der Pilgernden Fuß da rufen wir allen entgegen: Maria, Maria, zum

Liederzeit: | | 1850


Wo wohnt Mutter Maria?

“Wo wohnt Mutter Maria?” Dicht hinter mir! “Guten Tag, Mutter Maria, seid Ihr das?” Das bin ich schon lange liebe Jahre gewesen und bin es auch noch. Kann man bei Euch herbergen? “Nein!” So steck ich Euch Haus und Hof an “Das tut mal” “He, was macht ihr da?” Ich stecke Euch Haus und Hof an. Kann ich wohl hier

| | 1890


Woneben wohnt Mutter Marie

Wonäem waent Mutter Marie? “Kann nich hören op myn rechtes Ohr kann nich hören op myn linkes Ohr” Is se Mutter Marie? “Kannst mi dat nich ansehn? Ik schlap nich, ik weat nich ik bin nich in Droem” Kann ik nych von üer Lammer kräegen? “Hast ja erst gistern von krägen” Dat lach nich, das schach nich dat wys de

| , | 1890


Wunderschön prächtige (Maria)

Wunderschön prächtige große und mächtige, Liebreich holdselige himmlische Frau Welcher auf ewig ich kindlich verbinde mich ja auch mit Leib und Seel gänzlich vertrau. Billig mein Leben alles beineben Alles, ja alles, was immer ich bin Geb ich mit Freuden, Maria, dir hin Die Sonn begleitet dich es unterwirfet sich zu deinen Füßen der silberne Mond um dein Haupt machen die Stern eine Kron Alles

Liederzeit: | | 1850


Zu Augsburg steht ein hohes Haus

Zu Augsburg steht ein hohes Haus nah bei dem alten Dom, da tritt an hellem Morgen aus ein Mägdelein gar fromm; Gesang erschallt zum Dome wallt die liebe Gestalt Dort, vor Mariä heilig Bild sie betend niederkniet, der Himmel hat ihr Herz erfüllt und alle Wahrheit flieht: “O Jungfrau rein! Lass mich allein! dein eigen sein!” Alsbald der Glocke dumpfer

Liederzeit: | | 1860


Zu des Heilands Füßen

Zu des Heilands Füßen horchend auf sein Wort setzte sich Maria in Bethanien dort! Sie erwählt das gute Teil suchte Jesum und sein Heil Zu des Heilands Füßen ist mein Lieblingsort, wo ich still will sitzen, horchend auf sein Wort Zu des Heilands Füßen, salbend ihren Herrn, lag Maria wieder, goß ihr Öl so gern. Gnädig sah der Herr es

Liederzeit: | | 1921


Zu Ehren unsrer Frauen (Marienruf – Wallfahrtslied)

Zu Ehren unsrer Frauen gehn wir in ihr Bethaus, gereuen unsre Sünden, so gehn wir ledig heraus. Kyrie eleison! Und unser liebe Fraue die hat der Kirchen viel, darein geht mancher Sünder den sie begnaden will. Kyrie eleison! Für sie will ich auch bitten, für Frauen und für Mann: Selig werden alle Pilgram, die sie recht rufen an. Kyrie eleison!

Liederzeit: | 1856



Meistgelesen in: Marienlieder