Gedichte

Ein Esel trabte seinen Schritt ein leichter Windhund trabte mit. Sie hatten einen Weg zu reisen. Pfui! Spricht der Hund, du träges Tier, man kömmt ja nicht vom Fleck mit dir! Er jagt voraus. In weiten Kreisen kehrt er zurück zum Esel hin, begaffet ihn, verhöhnet ihn und schießt dann …

Ein Esel trabte seinen Schritt Weiterlesen »

...

| 1778


Ein Gastwirt – hab ich recht gehört,so wohnte er in Wesel –War wirklich reich und sehr geehrtin seinem grauen Eselweil er die vielen Gästebewirtete aufs beste Allein das Glück soll bei den reichen Spendendie schwachen Menschen ganz und gar verblenden.Der Wirt, von Hochmut eingenommen,ließ einen Advokaten kommenund bat durch ihn …

Ein Gastwirt (Der graue Esel) Weiterlesen »

...

| 2012


Ein Greis von achtundachtzig Jahren Ein armer abgelebter Greis Mit wenigen schneeweißen Haaren, Kam aus dem Walde, trug auf seinem krummen Rücken Ein schweres Bündel Reis Ach Gott, der arme Greis! Er mußte wohl sehr oft sich bücken, Als er die Reiserchen im weiten Walde las? Er hatte keinen Sohn, …

Ein Greis von acht und achtzig Jahren Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1757


Ein guter dummer Bauernknabe, Den Junker Hans einst mit auf Reisen nahm, Und der trotz seinem Herrn mit einer guten Gabe, Recht dreist zu lügen, wiederkam: Ging, kurz nach der vollbrachten Reise, Mit seinem Vater über Land. Fritz, der im Gehn recht Zeit zum Lügen fand, Log auf die unverschämt´ste …

Ein guter dummer Bauernknabe Weiterlesen »

...

Liederzeit: | | 1748


Ein Herr, genötigt auszugehen, Vergaß aus großer Eil die Sackuhr an der Wand, Wo sie sein zahmer Affe fand, Und tat, was er gar oft von seinem Herrn gesehen. Er machte sie mit einer Binde Sich um den Leib, und gleich darauf Sah er darnach, und sprach:“Die Uhr geht zu …

Ein Herr genötigt auszugehen Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1748


Ein Johanneswürmchen saß Seines Sternenscheins Unbewußt im weichen Gras Eines Bardenhains Leise schlich aus faulem Moos Sich ein Ungetüm, Eine Kröte, her und schoß All ihr Gift nach ihm. Ach was hab ich dir getan? Rief der Wurm ihr zu. Ei fuhr ihn das Untier an, Warum glänzest du? Text: …

Ein Johanneswürmchen saß Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1778


Ein Junker hielt sich ein Paar Hunde; Es war ein Pudel und sein Sohn. Der junge, Namens Pantalon, Vertrieb dem Herrchen manche Stunde Er konnte tanzen, Wache stehn, Den Schubkarrn ziehn, ins Wasser gehn, Und alles dieses aus dem Grunde. Der schlaue Fritz, des Jägers Kind, War Lehrer unsers Hunds …

Ein Junker hielt sich ein Paar Hunde Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1782


Ein Kanadier, der noch Europens Übertünchte Höflichkeit nicht kannte, Und ein Herz, wie Gott es ihm gegeben, Von Kultur noch frei, im Busen fühlte, Brachte, was er mit des Bogens Sehne Fern in Quebecs übereis’ten Wäldern Auf der Jagt erbeutet, zum Verkaufe. Als er, ohne schlaue Rednerkünste, So wie man …

Ein Kanadier (Der Wilde) Weiterlesen »

...

| , | 1793


Ein kluger Maler in Athen, Der minder, weil man ihn bezahlte, Als weil er Ehre suchte, malte, Ließ einen Kenner einst den Mars im Bilde sehn Und bat sich seine Meinung aus. Der Kenner sagt’ ihm frei heraus, Daß ihm das Bild nicht ganz gefallen wollte, Und daß es, um …

Ein kluger Maler in Athen (Der Maler) Weiterlesen »

...

| 1746


Ein Mann, der in der Welt sich trefflich umgesehn, kam endlich heim von seiner Reise. Die Freunde liefen scharenweise und grüßten ihren Freund, so pflegt es zu geschehn. Da hieß es allemal: „Uns freut von ganzer Seele, dich hier zu sehn, und nun: erzähle!“ Was ward da nicht erzählt! „Hört,“ …

Ein Mann der in der Welt sich trefflich umgesehn Weiterlesen »

...

| 1748


Mehr zu Gedichte im Archiv:

Kindergedichte für das zartere Alter

Kindergedichte für das zartere Alter ( Essen , 1824) ...

Adrianus Valerius

Adrianus Valerius, eigentlich Adriaen Valéry (auch Adriaan Valerius)  war ein niederländischer Dichter und Sammler von Geusenliedern. Er wurde um 1570 in Middelburg geboren und starb am  27. Januar 1625 in Veere, Provinz Zeeland. Seine Gedichte über den Krieg der Geusen gegen Spanien waren in Deutschland besonders vor dem Ersten Weltkrieg populär, …

Adrianus Valerius Weiterlesen »

...

Simon Dach

Simon Dach (* 29. Juli 1605 in Memel; † 15. April 1659 in Königsberg) war ein deutscher Dichter der Barockzeit. Sein berühmtestes in samländischer Mundart geschriebenes Gedicht Anke van Tharaw wurde von Johann Gottfried Herder 1778 ins Hochdeutsche mit dem Titel Ännchen von Tharau übertragen. Nach dem Studium der Philosophie …

Simon Dach Weiterlesen »

...

Meistgelesen in: Gedichte