Edelweisspiraten


mp3 anhören CD buch

Wenn die Sirenen

Wenn die Sirenen in Hamburg ertönen müssen wir Navajos an Bord. In einer Kneipe bei einem Madel, fällt uns der Abschied so schwer. Rio de Janairo achio Kabalero, Edelweisspiraten sind treu. Einritzung in einer Zelle im Gestapo-Gefängnis im EL-DE-Haus, 1943/44: “Rio die Schanero – Aheu Kapalero – Edelweipiraten sind treu”  – Laut Aussage Karl Heinz Aussems vor der Gestapo am

Liederzeit: | | 1936


Wir bauen eine Straße

Wir bauen eine StraßeBis an den Rand der Welt,weit weg bis wo der Himmelsich auf die Erde stellt.Und weiter immer weiterViel weiter als ihr denktBis wo der Sternenreiterden Himmelswagen lenkt. Wenn wir uns rüstig plagenSind wir am Abend dort,dann fährt der goldne Wagenuns müde Schaffer fort.Hinaus in letzte FerneWo nur noch Ruh und LichtViel höher als die SterneWie hoch, ich

| , | 2005


Wir lagen kurz vor Madagaskar

Strophen der Kölner Edelweißpiraten Wir lagen kurz vor Madagaskar und hatten die Pest an Bord. In den Kesseln verfaulte schon das Wasser, und so manche gingen über Bord So ging es uns vor Madagaskar den Navajos zur See; die Pest, die konnte uns nicht schrecken, denn unser Glaube siegt. Von Heinrich Sogul (Edelweißpirat , Köln ) umgedichtete letzte Strophen: So

Liederzeit: | 1937


Wir lagen kurz vor Madagaskar (Edelweisspiraten)

Wir lagen kurz vor Madagaskar und hatten die Pest an Bord. In den Kesseln verfaulte schon das Wasser, und so manche gingen über Bord. So ging es uns vor Madagaskar, den Navajos zu See, die Pest die konnte uns nicht kriegen, denn unser Glaube siegt.” So ging es uns vor Madagaskar, den Navajos zur See; die Pest, die konnte uns

Liederzeit: | 1942


Wir lagen vor Madagaskar (Unser Glaube siegt)

Weit verbreitet war in Köln eine Persiflage des Fahrtenlied “Wir lagen vor Madagaskar”, die in mehreren Varianten überliefert ist. Das Lied war auch 1942 noch überaus populär. Aus dem Vernehmungsprotokoll der Gestapo. Nach Angaben der Maria S. wurde dieses Lied 1937 von den “Navajos” an der Neuen Universität gesungen. Nach Aussage von Walter H. wurde es auch von der Jugendgruppe

Liederzeit: | 1942


Wir saßen in Johnny´s Spelunke

Wir saßen in Johnny´s Spelunkebei Kartenspiel und Schnaps. Jim Baker der alte Halunkeund Jo der gelbe Japs. Sie erzählten von Himmel und Hölleund von der Heimat Schoß und Ivan, der russische Lümmelder brüllte auf einmal los: In Nietschi Nowgorod, in Nietschi Nowgorod, da gibt es Salz aufs Brot, das macht die Wangen rot. Und einen Rostow Gin, stellt man vor

Liederzeit: | | 2005


Wir sind die Kölner Jungens (Nerother Bummler)

Wir sind die Kölner Jungens und bilden uns was ein Wir haben tiefe Taschen Wir kaufen englisch ein. Ho Hei Ho wir Bummler wir sind froh Wir Nerother grüssen Horrido. In Köln das schönste Viertel, das ist der grüne Gürtel, da kann man abends sehen, wie Bummler bummeln gehen. Ho Hei Ho usw. Wir schlafen nicht in Betten, wir schlafen

Liederzeit: , | | 1935


Wir sind die schwarzen Rebellen

Wir sind die schwarzen Rebellen, die Hitlerfahne kriegt uns nicht tot… In einem Leserbrief eines Denunzianten im Westdeutschen Beobachter vom 14. Juli 1935 wird die katholische Jungschar von St. Dreikönigen in Köln-Bickendorf scharf angegriffen. Sie habe sich “unverschämteste Angriffe auf die Partei und auf die Hitlerjugend erlaubt”. Die Jungen hätten abends vor ihrem Heim auf der Lagerwiese in Gruppen zusammen

Liederzeit: | | 1935


Wir sind nicht Juden (Joseph Joseph)

Wir sind nicht Juden sind nicht Plutokraten doch die Nazis müssen trotzdem weg Aus uns da macht man keine Soldaten denn unsere Hymne ist der Tiger Rag …. Text: Verfasser unbekannt, Lied der Swing-Jugend im “Dritten Reich” – eine Umdichtung von “Joseph Joseph”, das die Andrew Sisters im Februar / März 1938 veröffentlichten. Der Song war wiederum eine Neufassung des

Liederzeit: | | 1935


Wir sind vom Idiotenclub

Wir sind vom Idiotenclub und laden herzlich ein bei uns ist jeder gern gesehn nur blöde muss er sein bei uns herrscht die Parole sei blöde bis zum Tod und wer den größten Vogel hat ist Oberidiot Diese Strophe ist ursprünglich ein Spottlied auf die Hitlerjugend

Liederzeit: | | 1940



Mehr zu Edelweisspiraten im Archiv:

Neger

Das Wort Neger (span. negro, frz. nègre von ursprünglich lat. niger für schwarz) ist eng mit der Geschichte von Kolonialismus, Sklaverei und Rassentrennung verbunden . Es wird in Deutschland seit dem 17. Jahrhundert verwendet und bezeichnet Menschen dunkler Hautfarbe , es bürgerte sich ab dem 18. Jahrhundert mit der Etablierung von Rassentheorien und der inzwischen überholten Vorstellung einer „negriden Rasse“ ein. Seit

Meistgelesen in: Edelweisspiraten