Deutschlandlieder


mp3 anhören CD buch

Als noch auf einem Bärenfell der alte Deutsche lag (Den deutschen Frauen)

Als noch auf einem Bärenfell der alte Deutsche lag und als ein echter Zechgesell´ gekneipt den ganzen Tag da hat sein blondes Weib allein für Haus und Hof gesorgt und obendrein im Götterhain der Zukunft Los erforscht und zog der Heerbann aus zum Streite dann gab das Weib ihm resolut per Ochsenwagen das Geleite denn deutsche Frauen haben Mut Blond

Liederzeit: | 1920


Altdeutschland ist erwacht

Altdeutschland ist erwacht – im Siegesklange umtönt das Träumervolk die erz´ne Wehr die Welt erstaunt – in raschem Waffengange stieß es ins Herz des Übermuts den Speer In Bande schlug´s den Rest der fluchend wimmert den Rest der fränkschen Fechterlegion und unter seinen Siegstrophäen erschimmert ein Kaiserhaupt und ein geborst´ner Thron O deutsches Blut, wie liebtest du zu hadern dich

| 2011


Am Donaustrand vom grünen Hang (Das deutsche Lied in Österreich)

Am Donaustrand vom grünen Hang wie schallt es da in mächt´gem Drang wie sind aus frohen Seelen die Kehlen gestimmt zu Liedesklang Das deutsche Lied in Österreich es klingt so voll, es klingt so reich wie Östreich´s blauer Donaustrom so braust es unterm Himmelsdom so  voll, so reich aus voller Brust in heller Lust erklingt es, ja das Lied im

Liederzeit: , | 2011


Am Rhein am grünen Rheine

Am Rhein, am grünen Rheine da ist so mild die Nacht; die Rebenhügel liegen in gold´ner Mondenpracht. Und an den Hügeln wandelt ein hoher Schatten her mit Schwert und Purpurmantel die Krone vom Golde schwer Das ist der Karl, der Kaiser der mit gewalt’ger Hand vor vielen Hundert Jahren geherrscht im deutschen Land. Er ist heraufgestiegen zu Aachen aus der

Liederzeit: | 1880


Anheben lasst uns all zusammen

Anheben lasst uns all zusamm´ ein Lied von starkem Klange in Österreich den deutschen Stamm lasst preisen uns mit Sange die auf die Ostmark einst gestellt dem Feind den Weg zu weisen Sie stehen heute noch im Feld und halten blank ihr Eisen Und gilt´s auch nicht den Hunnenschwall mit Schild und Schwert zu stauen aus deutschen Leibern einen Wall

Liederzeit: | 1881


Ans Vaterland je mehr die Stürme grollen

Ans Vaterland, je mehr die Stürme grollen je mehr auf List der Erbfeind sinnt und sann je ungestümer rings die Wogen rollen ans Vaterland, ans Teure, schließt euch an Laßt nur die Stürme sausen laßt nur die Wogen brausen Auch unser Lied ersaust und brauset drein ein einig Volk von Brüdern laßt uns sein O haltet fest mit Euerem ganzen

Liederzeit: | 2011


Auf Alldeutschlands treue Söhne

Auf Alldeutschlands treue Söhne singt den vaterländ´schen Sang daß der Lieder frohe Töne rauschen in der Saiten Klang dankt dem Schicksal, das erkoren für des schönsten Landes Thron Eines großen Wilhelm Enkel eines edlen Friedrichs Sohn Hohenzollernsinn vertrauen wir des Vaterlands Geschick Schon erblüht in allen Gauen frisch des holden Friedens Glück Auch die Arbeit kann uns legen um das Haupt

Liederzeit: | 1893


Auf Arkonas Berge ist ein Adlerhorst

Auf Arkonas Berge ist ein Adlerhorst wo vom Schlag der Woge seine Spitze borst Spitze deutschen Landes willst sein Bild du sein Riff und Spalten splittern deinen festen Stein Adler, setz dich oben auf den Felsenthron deutschen Landes Hüter freier Wolkensohn Schau hinaus nach Morgen schau nach Mitternacht schaue gegen Abend von der hohen Wacht Ließ der deutsche Kaiser fliegen

Liederzeit: | 1825


Auf Brüder auf beginnt das Lied der Weihe

Auf, Brüder, auf, beginnt das Lied der Weihe stimmt kräftig an den festlichen Gesang dem deutschen Land, dem Land der Kraft und Treue tön´ unser Lied mit hellem Jubelklang Dich haben wir erkoren, dir haben wir´s geschworen o Vaterland, im Kampfe fest zu stehn für dich, wenn´s gilt, auch in den Tod zu gehn Dir weihn wir uns, du heilge

Liederzeit: | 1840


Auf Brüder laßt in froher Lust

Auf, Brüder, lasst in froher Lust die vollen Gläser klingen, lasst hell das Lied aus eurer Brust sich auf zum Himmel schwingen! Die Freude winkt, von dannen fliehn die Sorgen und die Schmerzen und der Begeist´rung Flammen glüh´n empor in unsre Herzen Das erste Glas dem Vaterland dem Kaiser soll es klingen; der alten deutschen Treue Band lasst uns aufs

Liederzeit: | 1882



Meistgelesen in: Deutschlandlieder