D´Bäure hot d´Katz verlorn

Tiergedichte und Tierreime | 1924
CD buch




D´Bäure hot d´Katz verlorn
weiß net wo´s isch
se suacht älle Winkele aus:
„Mulle, Mulle, wo bisch?“

Im Höfle, im Gärtle, was jammert se schwer:
„O Mulle, Mulle, so gang mr doch her!“

I koch dir a Süpple, tua Brocka dreinei
O Mulle, liebs Mulle, komm doch wieder heim

Kein Schäfle kein Kälble
nex was mehr begehrt
isch mir wie mei Mulle
so lieb und so wert

Was fällt jetzt dr Bäure ganz siedigheiß ei
Dort oba aufm Boda, im Heu drin könnt´s sei

Se steiet herzklopfet am Leiterle nauf
ka´s fast et verschnaufa, macht´s Falltürle auf

Guckt eine, guckt außer, jetzt horch, wie se lacht
„Potztausig, mei Mulle, a Schläfle hot´s gmacht“

Jetzt, daß de hao gfonda, bin i aber froh
o Mulle, liebs Mulle, jetzt bisch wieder do

 Text und Musik: anonym aus Schwaben
Die Bäuerin hat die Katze verloren ist in verschiedenen Versionen verbreitet
in: Schwäbisches Liederbuch , Schott / Klett 1989 – Alpenrose (1924) —

CD buch





Region: ,


Empfehlung: Lieder der KInder

Kínderlieder

Höchstwertung der Kinderjury auf Deutschland Radio Kultur – 21 Kinderlieder aus dem 19. Jahrhundert mit Akkordeon, Cello, Geige, Mandoline, Schlagzeug – hinreissend arrangiert – 40 S. Booklet, wunderschön aufgemacht und gestaltet wie ein kleines Bilderbuch! Mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern. Nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik.