Lieder von Arm und Reich


mp3 anhören CD buch

Der Reichtum und die Not

Es war einmal Bruder und Schwester der Reichtum und die Not Er schwelgte in tausend Genüssen sie hatte kaum trocken Brot Die Schwester diente dem Bruder viel hundert Jahre lang Ihn rührte es nicht, wenn sie weinte noch wenn ihr Leid zu ihm drang Er fluchte und trat sie mit Füßen er schlug sie ins sanfte Gesicht Sie kniete zur

Liederzeit: , | 1849


Die arge Welt hat sich gestellt wer nicht Geld hat…

Die arge Welt hat sich gestellt: wer nicht hat Geld, Niemand gefällt o weh der argen Welt! Die beste Kunst ist all umsunst, behalt dein Kunst, Geld macht die Brunst, o Schad der guten Kunst! Wenn gleich Ein’r wär von Tugend schwer, hilft ihm nicht sehr, Geld bringt die Ehr, o schad der Tugend schwer! Welt und Geld hin, behalt

Liederzeit: | 2005


Die arme Mutter und sechs Kinder

Die arme Mutter und sechs Kinder In ganzen Haus kein Stückchen Brot Es ist so recht ein strenger Winter Der Vater, der ist lang schon tot Das eine Kind schreit, weil es friert Eins hälts vor Hunger nicht mehr aus Das dritte schreit nach seinem Vater Sie müssen aus der Wohnung raus Das sind Gefühle, die man nicht vergessen kann

Liederzeit: | , | 1900


Die arme soder Witjungfräuelein

Die arme soder Witjungfräuelein soviel Stern dass am Himmel ihr zu wider seind auf der Welt fand sie kein Trost Sie schickt ihr Kinder ins Nachbarhaus und sagt ihr Bruder soll kommen heraus ihr Trost und der geht fort Sie gaben ihm das Wachs in seine Händ und lassen es brennen bis ans letzte End Gute Nacht mein Weib und

Liederzeit: | 1928


Die Welt ist ein Tanzboden

Die Welt ist ein Tantz-Boden, worauf es unterschiedliche Spring absetzt der Arme springt nicht hoch tanzt ein geringes Sartarello, dann es heißt: Arme Leut arme Leut Haben nit viel Springen wol gar nit weit Schweigen fein still Der Baur muß Tantzen wie die Herrschaft pfeift und muß Capriol schneiden trotz einen hungrigen Budel-Hund wann er durch den Reiff springt, da

Liederzeit: | 1709


Dobsche Dobsche tralala

Dobsche Dobsche tralala Violinka Draht kaputt Violinka Draht kaputt spielt sich abber noch ganz gut Dobsche Dobsche tralala Violinka Draht kaputt Chat sich Pfärd vier Bainen an jeddem Ecken ainen Is sich Schwain ain schönes Tier chat sich Schwanz wie Korkenziehr Chat sich Antek Floh am Bein cholt sich gleich ein Waffenschein Macht sich Antek Bratkartoffel rührt sich um mit Cholzpantoffäl

Liederzeit: | | 1934


Dort oben auf dem Berge (Schnadahüpferl)

Dort oben auf dem Berge Da steht ein Franzos Hats Mädel im Arme Und küsset drauflos. Dort unten im Teiche Da schwimmt ein Fisch Und mein Schatz ist mir lieber Als das Geld auf dem Tisch Text: Verfasser unbekannt – Schnadahüpferl – siehe auch “Dort oben am Berge”

| 1800


Drei Häslein sitzen dort im Feld

Drei Häslein sitzen dort im Feld der Jäger schießt sie tot Der Hansel hat im Sack kein Geld die Gretel hat kein Brot in: Macht auf das Tor (1905)

| 1905


Drei Winter vier Sommer

Drei Winter, vier Sommer drei Äpfel am Baum Jetzt komm ich zu mei´m Schatz aus dem Arbeitshaus heim Vom Spinnrad, vom Spinnrad vom Spinnrad, trira vom Spinnrad, vom Spinnrad vom Spinnrad, halt´s an Jetzt hat mich mein Vater ins Arbeitshaus gegeben das wegen meinem lustigen und liederlichen Leben Zum Spinnrad… Drunten im Arbeitshaus im extra Zimmer da tun die schönen

Liederzeit: | 1730


Droben steht ein weißes Haus (Hochzeit)

Droben steht ein weißes Haus schaut die allerschönste Jungfrau raus ja, sie schauet, ja, wohl über die Straße stehn der Bürschchen zwei bis drei dazu gleichermaßen Und der erste wohl unter den dreien bot der Jungfrau einen Taler an ja, ganz leise tät er sagen Schätzlein, wie gefällst du mir Hochzeit wollen wir halten Hochzeit halten, das ist gut wer

Liederzeit: | | 1936



Mehr zu Lieder von Arm und Reich im Archiv:

Wiegenlieder für gute deutsche Mütter

Johann Friedrich Reichardt :  Wiegenlieder für gute deutsche Mütter. Leipzig, 1798, gedruckt bei Gerhard Fleischer dem Jüngern . In der Vorrede von Johann Friedrich Reichardt  heißt es. “Gute deutsche Mütter stillen und pflegen ihre Kindlein selbst und singen sie wohl gerne selbst in den Schlaf. Darum hab` ich bei der Wahl dieser Wiegenlieder eben so viel an die zartlichen und

Polenlieder

In der deutschen Literatur der 1830er Jahre spielen die Polenlieder, an denen fast alle bedeutenden Dichter jener Zeit beteiligt sind, eine wichtige Rolle. Die bisher beste Sammlung: “Polenlieder deutscher Dichter. Der Novemberaufstand”, gesammelt und herausgegeben von Stanislaw Leonhard in zwei Bänden (Krakau 1911, 1917) enthält Gediohte von A. von Chamisso , E. Geibel , Fr. Grillparzer , An. Grün , Fr.

Tagelieder

Tagelieder, mhd tageliet, tagewîse, sind eine beliebte Gattung der höfischen Lyrik sowohl in der französischen als in der deutschen Litteratur. Sie bestehen aus einem an den Anbruch des Morgens, den Aufgang des Morgensternes anknüpfenden Gespräch zwischen dem Geliebten und der Geliebten, worin die wehmütige Empfindung des nötig gewordenen Scheidens zum lyrischen Ausdrucke kommt. Die Situation ist ursprünglich ohne Zweifel die

Meistgelesen in: Lieder von Arm und Reich