Bremer Stadtmusikanten

Lieder von Raub und Mord von A-Z

Lieder von Verbrechen, von Räubern und Mördern. Auch Gewalttaten wurden zu Themen von Volksliedern, anders als bei einer Moritat wurden sie aber nicht geschrieben, um sie auf Märkten und Plätzen zu Bildern einen staunenden und sich gruselnden Menge vorzutragen.

mp3 anhören CD buch





Ach Joseph lieber Joseph (Kindsmörderin)

Ach Joseph, lieber Joseph was hast du gedacht Daß du die schöne Bertha ins Unglück gebracht Ins Unglück geführet so jung und so schön Auf daß sie hat ermordet ihr einziges Kind Ach Joseph, lieber Joseph mit mir ists bald aus Denn sie werd´n mich ja führen zum Schandtor hinaus Zum Schandtor hinaus wohl auf […]

Lieder über uneheliche Kinder | Raub-Mord-Totschlag | 1856


Der Mord an einem Schneidergesellen

In der Lüneburger Heide nachts ein armer Schneider riß (reiste) sah ein Licht zu seiner Freude schimmern in der Finsternis Und er eilt zur Wirtshausstube Wirt und Wirtin waren froh dich der Wirt, der war ein Bube und die Wirtin, die war roh Und es schlief die arme Seele Wirt und Wirtin traten ein schnitten […]

Moritaten | Raub-Mord-Totschlag | Schneiderlieder | 1900


Der Müller ging spazieren aus (vor 1817)

Der Müller ging spazieren aus er ging bis an den Grunwald naus begegnen ihm drei Räuber Ei Müller liebster Müller mein wißt ihr kein schwanger Fräuelein wir wollen eine kaufen Der Müller verschwört sein Leib und Seel er nirgends von einer wissen will bis er hatt selber eine Der Eine griff in Schubsack nein dreihundert […]

Müller-Lieder | Raub-Mord-Totschlag | 2012


Du gehst aus unsrer Mitte (1860, Karl Ludwig Sand)

Du gehst aus unsrer Mitte O Sand, wer ist dir gleich? Erfüllest Schwur und Bitte Und gehst ins Totenreich Ich bin ihm nachgereiset bis Mannheim an dem Rhein in einem Gastwirtshause da holte ich ihn ein Drauf gab ich ihm die Rolle in seine zitternde Hand Ich sag, sein Maß war volle ich tat´s fürs Vaterland Drei […]

Freiheitslieder | Raub-Mord-Totschlag | 1860


Ein Adeler flog er flog so weit

Ein Adeler flog, er flog so weit Das sei geklagt dem höchsten Gott Er flog herab auf grüne Heid Jetzt schau´st du´s nicht Doch das Gericht am Ende zu dir spricht Ein Jüngling liegt dort bleich und tot Das sei geklagt dem höchsten Gott Er schwimmt in seinem Blute rot Jetzt schaust du´s nicht Doch das Gericht […]

Raub-Mord-Totschlag | Trauerlieder | 1841


Ein freies Leben führen wir

Ein freies Leben führen wir Ein Leben voller Wonne, Der Wald ist unser Nachtquartier, Bei Sturm und Wind marschieren wir Der Mond ist unsre Sonne. Heut kehren wir bei Pfaffen ein, Bei reichen Pächtern morgen Da gibts Dukaten, Bier und Wein, Was drüber ist, das lassen wir fein, Den lieben Herrgott sorgen Und haben wir […]

Freiheitslieder | Raub-Mord-Totschlag | | 1782


Ein kleiner Matrose umsegelte die Welt

Ein kleiner Matrose umsegelte die Welt. Er liebte ein Mädchen das hatte gar kein Geld. Das Mädchen musste sterben und wer war Schuld daran? Der kleine Matrose in seinem Liebeswahn Text: anonym – Parodie auf diverse Moritaten ähnlichen Inhalts , siehe auch : Sabinchen war ein Frauenzimmer Musik: auf die Melodie von Der Mai ist […]

Lieder zur See | Moritaten | Raub-Mord-Totschlag | 1900


Es fuhr sich ein Pfalzgraf wohl über den Rhein

Es fuhr sich ein Pfalzgraf wohl über den Rhein viel Roß und Jäger wohl um ihn sein Als sie nun durch den Talweg ziehn da steht eine stille Mühle vor ihn Des Müllers schönes Töchterlein sie  schaute aus ihrem Fensterlein O Müller, gib deine Tochter heraus sonst steck ich den roten Hahn aufs Haus Zuerst […]

Balladen | Raub-Mord-Totschlag | 1908


Es gibt doch kein schöner Leben (Räuberlied)

Es gibt doch kein schöner Leben in der ganzen weiten Welt, als das Strassenräuberleben, morden um das liebe Geld! In den Wäldern umzustreichen, grosse Leute zu erreichen; fehlt es uns an Geld oder Kleid, bringen´s uns die Wandersleut. Kommt ein Herr dahergegangen, greifen wir ihn ernsthaft an. Mit sei’m Geld darf er nicht prangen, denn […]

Raub-Mord-Totschlag | 1900


Es ging ein Knab spazieren (Vergewaltigung)

Es ging ein Knab spazieren, Zu Augsburg in den Wald, Da begegnet ihm ein Mägdlein, War achtzehn Jahre alt, Gar schön war sie gestalt Er nahm das Mädel gefangen, gefangen must du sein! Er zog ihr aus die Kleider, und schlug sie also sehr, hat ihr genommen die Ehr. Zu Augsburg in dem Wirthshaus saß […]

Balladen | Frauenlieder | Gefangenenlieder | Raub-Mord-Totschlag | Verlorene Ehre | 1805