Bremer Stadtmusikanten

Alte Gedichte von A-Z

Alte Gedichte

mp3 anhören CD buch






Willst du nicht das Lämmlein hüten (Alpenjäger)

Willst du nicht das Lämmlein hüten?Lämmlein ist so fromm und sanft,Nährt sich von des Grases Blüten,Spielend an des Baches Ranft?»Mutter, Mutter, laß mich gehen,Jagen nach des Berges Höhen!« Willst du nicht die Herde lockenMit des Hornes munterm Klang?Lieblich tönt der Schall der GlockenIn des Waldes Lustgesang.»Mutter, Mutter, laß mich gehen,Schweifen auf den wilden Höhen!« Willst […]

Gedichte | | 2012


Wißt ihr, was ich meine?

Wißt ihr, was ich meine? Singen wollen wir! Kuckuck ruft und Kiebitz schreit, Frühlingszeit bringt Fröhlichkeit. Kommt und singt mit mir! Wißt ihr, was ich meine, meine? Tanzen wollen wir! Wo die bunten Blumen blühn Tanzt sich´s gut im frischen Grün. Kommt und tanzt mit mir! Wißt ihr, was ich meine, meine? Froh sein wollen […]

Frühlingslieder | Gedichte | 1874


Wohl aufgeschürzt mit starken Schritten (Der Milchtopf)

Wohl aufgeschürzt, mit starken SchrittenDen Milchtopf auf dem Kopf, ging Marthe nach der StadtUm ihre Sahne feil zu bietenWeil doch nun beim Verkauf ein jeder Sorgen hatSo überdachte sie, was, wenn’s das Glück ihr gönnte,Sie wohl damit gewinnen könnte.Sechs Groschen, dachte sie, gibt mir doch jedermannDenn in der Stadt ist alles teuer Die streich ich […]

Gedichte | 2011


Zehn Jahre seit den letzten Vogel (Der Gefangene)

Zehn Jahre! seit den letzten Vogel ich Im Blütenwald sein Liedchen schlagen hörte; Zehn Jahre! seit der blaue Himmel sich Zum letzten Male meinem Blick bescherte; Zehn Jahre! was ist weiter dein Begehr? Kann meine Wange sich noch blässer färben? Sieh, diese Hand bricht keine Kronen mehr; Laß, König, laß mich in der Freiheit sterben […]

Gedichte | Gefangenenlieder | 1841


Zu einem Bäcker traten (Die kleinen Krebse)

Zu einem Bäcker tratenFranzosen ins Quartier.Sie werden mit Manierzum Mittagsmahl geladen.Allein der Dienst geht vor;sie müssen um sich kleidenund zu dem ganzen Korpshinaus zur Mustrung schreiten Die gute Hausfrau wärmtdie Rindfleischbrüh indessenam Bäckerherd; vermessenund unaufhaltsam schwärmtein Heer von Bäckerschabenum das Gericht herumund liegt entseelt und stummam Ende drin begraben Jetzt ziehn die Herren heim,man trägt […]

Gedichte | 2012


Zu einem Pfau sprach eine Krähe (Der Pfau und die Krähe)

Zu einem Pfau sprach eine Krähe Was magst du dich doch in der Sonne drehn Wenn Ein Mal nur dein Blick auf deine Füße sähe So würde dir der Stolz vergehnMit welchem du die Federnspiegel Des Schweifes aus einander spannst Besieh, versetzt der Pfau, doch deinen grauen Flügel Wenn du — vor dir — dich […]

Gedichte | 2012


IP Blocking Protection is enabled by IP Address Blocker from LionScripts.com.