Liederzeit: Volkslied im 19. Jahrhundert

Volkslied im 19. Jahrhundert: Volkslieder nach Zeit und historischen Ereignissen


mp3 anhören CD buch

Ach höret ach hört wie die Nachtigall singt (Heirat)

Ach höret, ach hört wie die Nachtigall singt und wie sie so fröhlich im Wald herumspringt Kaum ist sie gefangen, ihr Liedchen war aus sie kann nicht mehr singen geht traurig nach Haus Kaum hatte sie fünf Wochen einen Mann so geht auch das Weinen und klagen schon an “Was soll ich ihm kochen ja schmelzen im Grieß? ich koch

Hochzeitslieder | Liebeskummer | Liederzeit: | , | 1933


Ach ich verschmachte schenket ein

Ach, ich verschmachte, schenket ein! Leert alle Fässer! Gebt mir Wein von allen Bergen auf der Erde macht neues Land, reißt Schlösser ein und pflanzt an ihre Stellen Wein und gebt mir, daß ich trunken werde. Ha! dieser Wein genügt mir nicht bring eine neue Welt an’s Licht o Schickung, meinem Durst zu wehren! In Wein besteh’ ihr ganzes Sein die Luft, der

Studentenlieder | Trinklieder | Liederzeit: | 1840


Ach in Stücke möcht ich mich zerreißen

Ach in Stücke möcht ich mich zerreißen ins Wasser möcht ich springen dieweil mein Schatz ein andres liebt möcht’ ich mich selbst umbringen Ach ich armes ganz verlassnes Mädchen Ihr Schatz hat sie verlassen Sie fragt, ob er nicht drinnen wär sie sucht auf allen Strassen Schweig nur still, ich kenne dich ja schon gedenkst du nicht der Stunde Wo

Frauenlieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1890


Ach lieber Schuster

Ach, liebster Schuster du flick du mir meine Schuh die Schuh, die sind entzwei der Schuster macht sie neu Wer weet, wi dat noch kommen kann Wer weet, wi dat noch kömmt wer weet, wer mi noch nehmen deit wer weet, wer mi noch nimmt Andere Fassung; Ei, so wickeln wir, ei, so wickeln wir reißen, reißen, haun, haun, haun

Kinderlieder | Schuster | Liederzeit: | 1900


Ach Lisetchen deine kleine

Ach, Lisetchen, deine kleine — Augen haben mich verletzt Hast denn du noch eine reine — Treu und Lieb auf mich gesetzt O, so laß in deine enge — Felsenbrust meine Seufzer ein Und betrachte doch die Länge — Meiner all zu großen Pein Sieh doch gütigst meinen steifen — Vorsatz, dich zu lieben, an, Willst du denn noch nicht

Erotische Lieder | Liederzeit: | 1840


Ach merket auf (Susanna Cox, Ein Trauerlied)

Ein Trauerlied , enthaltend die Geschichte der Susanna Cox, welche in Reading wegen Ermordung ihres Kindes hingerichtet wurde. Ach merket auf, ihr Menschen all, nun wird´s euch vorgesagt von einem sehr betrübten Fall, von einer armen Magd Sie hatte lang in Oley gedient, wohl bei dem Jacob Gehr: Ihr Name war Susanna Cox, wie ich ihn hab´ gehört Sie hatte

Auswandererlieder | Liederzeit: | 2004


Ach Mutter liebste Mutter wie soll ich tun

Ach Mutter liebste Mutter mein wie soll ich tun wie und wie soll ich tun? Es kommt mir alle Nacht  ein alter Mann an mein Lad und will mich han wie soll ich tun wie und wie soll ich tun? Ach Tochter liebste Tochter so sollst du´s tun so und so sollst du´s tun Nimm den alten Huddelwisch schlag ihn

Dialoglied | Frauenlieder | Liederzeit: | | 1933


Ach Röschen war ein schönes Kind

Ach Röschen nimm dich nur in Acht Ach Röschen war ein schönes Kind Ach Röschen nimm dich nur in Acht Vor einer alten Fee, Fee, Fee Da kam die alte Fee herein Röschen schlafe hundert Jahr Da kam der junge Königssohn Ach Röschen wache wieder auf Ach Röschen werd ne Königin Sie tanzten laut vor Freuden aus der Umgegend von

Kinderspiele | Liederzeit: | 1890


Ach Schatz jetzt muss ich wandern

Ach Schatz jetzt muss ich wandern muss wandern allesoweit muss wandern auf fremde Strassen im Herzen tut es mir leid Wann wirst du wiederum kommen wann kehrst du wieder zu mir wenn´s schneiet feine Rosen wenn´s regnet kühler Wein Es schneit kein feine Rosen regnet auch kein kühler Wein wann wirst du wiederum kommen du mein herztausendes Schätzelein Ein Haus

Abschiedslieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1930


Ach Schatz warum bist du so traurig (Ungewollte Schwangerschaft)

Ach Schatz warum bist du so traurig Ach Schatz warum bist du so traurig und redst kein Wort mit mir, juchhe und redst kein Wort mit mir? Warum sollt ich denn nicht weinen warum sollt ich denn nicht wein und auch nicht traurig sein,. o weh und auch nicht traurig sein Ich trage wohl unter meim Herze ich trage wohl

Frauenlieder | Lieder über uneheliche Kinder | Liederzeit: | 1933