Suchergebnisse für ""Ein freies Leben führen wir""

Ein freies Leben führen wir im Wald und auf der Heide

Ein freies Leben führen wir im Wald und auf der Heide Nach Frankreich zogen zwei Grenadier und morgen muß ich fort von hier; Mädl ruck an meine Seite Wer ist der Ritter hochgeehrt wenn alle untreu werden? Wohl auf, Kameraden, aufs Pferd, aufs Pferd Und wem ein braves Weib beschert was gleichet dem auf Erden Da streiten sich die Leut herum das

Bündische Jugend | Scherzlieder | Liederzeit: | , | 1908


Ein freies Leben führen wir (Lied der Kürassiere)

Ein freies Leben führen wir ein Leben voller Wonne Es blitzt und glänzt der Kürassier in seines Panzers rüst´ger Zier schön wie die blanke Sonne Und rücken wir mit ernstem Schritt dem trotz´gen Feind entgegen Dann bebt vor unsrer Rosse Tritt der Boden selbst vor Schrecken mit wir führen kühn den Degen Wo Kürassiere nicht mehr stehn da steht kein

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1900


Ein freies Leben führen wir

Ein freies Leben führen wir Ein Leben voller Wonne, Der Wald ist unser Nachtquartier, Bei Sturm und Wind marschieren wir Der Mond ist unsre Sonne. Heut kehren wir bei Pfaffen ein, Bei reichen Pächtern morgen Da gibts Dukaten, Bier und Wein, Was drüber ist, das lassen wir fein, Den lieben Herrgott sorgen Und haben wir im Rebensaft Die Gurgel ausgebadet

Freiheitslieder | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | | 1782


So stehen wir voll Ernst und Kraft (Der Bruderbund)

So stehen wir voll Ernst und Kraft ein Bruder für den andern so wollen wir gewissenhaft dem Ziel entgegenwandern Wir stehen fest und wanken nicht wir wissen, was wir wollen wir stehen, bis die Schranke bricht die uns hat trennen sollen Wir grüßen froh nach Süd und Nord nach Westen uns´re Brüder und mächtig tönt das Bundeswort in allen Gauen

Arbeiterlieder | Liederzeit: | 2008


Die Trommel ruft ins Feld hinaus (Landwehrlied)

Die Trommel ruft in´s Feld hinaus für Vaterlandes Ehre Der Wehrmann zieht von Herd und Haus er fürchtet nicht des Todes Graus und folgt dem deutschen Heere Er gehet mutig in die Schlacht auf Gott steht sein Vertrauen Der Donner des Geschützes kracht der Pulverdampf verbreitet Nacht der Wehrmann kennt kein Grauen Er stürmet kühn mit Heldenmut des Feindes dichte

Soldatenlieder | Liederzeit: | 2007


Im Wald und auf der Heide (1914-1918)

Im Wald und auf der Heide da such ich meine Freude ich bin ein Jägersmann ich bin ein Jägersmann Halli- hallo, halli- hallo es ist ja immer noch so Wer weiß, ob wir uns wiedersehn am grünen Strand der Spree wer weiß, ob wir uns wiedersehen am grünen Strand der Spree! “ Im Ersten Weltkrieg aufgezeichnet: Anmerkung dazu: „Zuerst wurden

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1916


Die Kürassiere reiten

Die Kürassiere reiten der Morgen dämmert auf nun heißt es wohl beizeiten aufs Sterben sich bereiten groß ist der Feinde Hauf Bald wird die Sonne scheinen wie lang noch scheint sie mir will sorgen nicht noch fragen und mich nur tapfer schlagen als wackrer Kürassier Text: Verfasser unbekannt ? , keine Angabe Musik: Willie Jahn – in Weltkriegs-Liedersammlung (1926)

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1915


Ich bin ein freies Turnerblut

Ich bin ein freies Turnerblut ich kämpfe für die Freiheit gut und für die echte Turnerei damit sie wieder werde frei Ich kämpfe stets mit Mut und Kraft für echte, freie Turnerschaft denn sie erstrebt ein hohes Ziel wem wär das Kämpfen da zu viel Ich halte fest und treu zu ihr denn Freiheit ist ihr Schlachtpanier sie tritt für

Turnerlieder | Liederzeit: | 1913


Was führen wir Seestädter in dem Schild?

Was führen wir Seestädter in dem Schild? Ist das nicht ein schönes Bild, Die Ehrbarkeit, die uns erfreut! Auf das Reisen woll´n wir uns begeben, Das sei unser Tun und Streben, Durch Gewässer, -wässer, Berg und Tal, Wir beschaun es überall. Einer, der da hinter dem Ofen sitzt Sich mit den Fingern in den Ohren spitzt Keine Stunde von zu

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Schuster | Liederzeit: | | 1900


Man spricht so viel von einem Land

Der Endschluss nach Amerika zu reissen und zugleich das Abschiedsgedicht der Gebrüder… Man spricht so viel von einem Land dacht ich in meinem Sinn Amerika wird es genannt da will ich auch noch hin, ein jeder schreibt, daß dort zu Land das Gold so liegt wie hier der Sand und was das schönste sey die Freyheit auch dabei Nun Bruder

Auswandererlieder | Liederzeit: | | 1900