Ich kenn ein Auge, das so mild
und glänzet wie ein Sternenbild
So hold auf mich hernieder sieht
und mich hinauf zum Himmel zieht.
Dort [...] ...

Liederzeit: | 1898


Nun roll zum Himmel deine Feuerwellen
du Bundeslied, du heil´ger Brudersang!
Die Augen leuchten und die Pulse schwellen
das volle Herz wallt auf beim Jubelklang.

Liederzeit: | 1898


Komm, Karlineken, komm, Karlineken
komm, wir wolln nach Pankow gehn
da ist es wunderschön
ja, komm Karline, komm Karline
komm, wir wollen nach Pankow gehn

Lieddichter:
Liederzeit: | 1898


Hoch preis´ ich mit vollem Pokale
die Heimat des köstlichen Weins!
Ich preise die Mosel im Tale
die herrliche Tochter des Rheins!
Stolz ragen die [...] ...

Liederzeit: | 1898


Glaubt mir, dass i oft moa
triari, triarai traira,
über mein´ Wendelstoa
triari trara,
geht mir koa andrer Platz
trarairai traira.
Er ist mein grösster [...] ...

Liederzeit: | 1898


Wohlauf ihr Renner nun sattelt das Pferd
und hört mein Horn erschallen
Die Pfingstzeit naht, wo zu Berg man fährt
zu des Waldes frischlaubigen Hallen

Liederzeit: | 1898


Brüder reicht die Hand zum Bunde
diese hehre Feierstunde
führe uns zur Freiheit hin
Laßt den Bund uns fester gründen
Jede Selbstsucht soll verschwinden
neues [...] ...

Liederzeit: , | 1898


Thüringer Land mit hellem Klang
grüßt dich mein Lied, tönt dir mein Sang
Von deinen Bergen schau ich nieder
e träumt das Tal, es lacht [...] ...

Liederzeit: | 1898


Was treiben wir Deutschen in Afrika
Hört, hört
Die Sklaverei wird von uns allda zerstört
Und wenn so ein Kaffer von uns nichts will
Den [...] ...

Liederzeit: | 1898


Auf ihr Schlesier, laßt uns singen,
stimmet an aus voller Brust
Lasset Schlesiens Lob erklingen
seines Wertes uns bewußt!
Überall auf Gottes Erde
mag es [...] ...

Liederzeit: | 1898