Der Gnaden-Brunn tut fließen Den soll man trinken! O Sünder, du soll büßen Dir tut Gott winken Mit seinen gütigen Augen Und richt dir deinen Fuß Wohl durch das Wort des Glaubens Christus allein dir helfen muß Dein Tun ist zwar zu nichten zum ewigen leben , Auf Christum musst du dich richten der wird ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter: ,
Liederzeit: | 1550


Advent das ist die Ankunftzeit Jetzt halt‘ die ganze Christenheit In der sie sich zur Weihnachtszeit Mit aller Andacht vorbereit Darum man hält durchs ganz Advent Die Mess so man Rorate nennt In welcher uns wird vorgestellt Die Ankunft Christi in die Welt Rorate war der Alten Bitt Ach komm Messias säum dich nit Ihr ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1550


Frisch auf mit tausend Freuden Wers mit der Feder kann! Wir wollen Manchem leiden Was er uns hat getan. Wir wollens ihnen sagen. Daß sie vorhin wohl wißt: Den Nächsten wolln wir schlagen Kommt er auf unsern Mist Wir wollen nit mehr leiden den großen Übermut den gegen uns tut treiben ein jeglich grober Filzhut ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1550


Nu lofent zu, ich fahr daher. Kurzwyl will ich uch machen Ich bring uch alte nüwe Mär Doch sollent ihr nit lachen Denn es ist von Sant Grobian Den jetz will fyren jederman Sant Grobian „Suber in’s Dorf* ist worden blind Spürt man in allen Dingen: Das schafft, daß d‘ Buren trunken sind Den „Morentantz“ ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1550


HurGelobt sei, der zum ersten erdacht Daß man in der Münz die Heller macht Er hats gar wohl besunnen Mir ist gar oft all meiner Münz Bis auf drei Heller zerrunnen Mit dem Heller man groß Schätze macht Wiewohl mancher den Heller veracht Niemand laß sich verdrießen Pfaffen, Mönch- und Frauenklöster Tun jetz die Schätz ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1550


Der Gnadenbrunn tut fließen Den soll man trinke O Sünder, du sollst büßen Dir tut Gott winken Mit seinen gütigen Augen Und richt dir deinen Fuß Wohl durch das Wort des Glaubens Christus allein dir helfen muss. Dein Tun ist zwar zu nichten Zum ewigen Leben Auf Christum musst du dich richten Der wird dir’s ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1550


Kein Lieb ohn Leid mag mir nicht widerfahren dieweil ich pfleg der Liebe Art Ich will mein Herz und Lieb nicht länger sparen ich hab es oft und viel bedacht Was Lieb vermag kommt alls an Tag künnt ich dein Gunst erwerben kein Trost ich hab und laß nit ab viel lieber wollt ich sterben ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1550


Störtebecker und Gödeke Michael die raubten beide zu gleichem Teil zu Wasser und auch zu Lande bis daß es Gott im Himmel verdroß des mußten sie leiden große Schande. Störtebecker sprach sich allzuhand Die Wester-See ist mir wohl bekannt das will ich uns wol holen die reichen Kaufleut von Hamburg sollen uns das Gelag bezahlen. ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter: ,
Liederzeit: , | 1550


Wollt ihr hörn ein neues Gedicht? Das singen wir euch mit Freuden was Gott an uns hat angericht das singen wir euch mit Freuden Text und Musik: Verfasser unbekannt Geistliche Umdichtung eines weltliches Tanzes „von Christo in der Weise „So stampfen wir die Hirse“ in Geistliche Ringeltentze (1550) in Deutscher Liederhort II (1897, Nr. 938) ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1550


Ewiger Gott, ach Vater mein bist du allein hilf deinen Kindern aus aller Not das bitt ich dich gewähr du mich Text: Balten Vogt und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort II (1897, Nr. 937 „Ringeltanz“) „Die Melodie ist im Original konfus notiert ; in der zweiten Hälfte hat sie 4/4-Takt, wodurch der Text misshandelt wird. Ich ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1550