Et Schmitze-Nettche zapperlot

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 2011
Mp3, CDs und Bücher dazu: :
CD buch

Et Schmitze-Nettche, zapperlot
Wie staats kütt dat erahn
Em Krinolin un Schäferhot
Morjü, dat mög ich hann
Französisch un Englisch sprich et fix
Jo sprich et fix
Jo sprich et fix
Doch en der Köch, do kann et nix

„Hör, Nettche!“ säht ehr ens Herr Schmitz,
„Hück sinn meer unger uns
Koch mer nen Brei vun Hafergrütz
Zeig dran ens rääch Ding Kunz!
Se schleiht et kölsche Kochbooch noh
Et Kochbooch noh
Et Kochbooch noh
Papa dä Brei, dä steiht nit doh!“

Uns Nettche eß och huh geleht
En Musik, Lit’´rator;
Wie Kräg mer stief, un Wäsch enschmeet,
Do weißt nit vun en Spoor,
Fremb eß im Keller, Läuw un Sping
Jo Läuw un Sping
Jo Läuw un Sping,
Doch eß et frumm wie en Beging.

Dröm dreimohl sillig, wä su’n Nett
Zom Ehewievche kritt.
Wann ich ´r ein zo wählen hätt,
Ich nöhm et secher nit.
Eh´r reß ich meer de Hohren us
De Hohren us
De Hohren us,
Blevv Junggesell – mie Leed eß us

Text: Joseph Roesberg (1824-1871) ( Anderer Titel „Moderne Erziehungsweise“)
Musik: auf die Kipper-Melodie , in Karnevalslieder-Album S. 52 , auch genannt:   Schmitze-Nettche-Melodie (1857) , komponiert von Hermann Kipper alias „Jodokus Fleutenbein“ (1826-1910)
in Kölsche Lieder , Köln , ca. 1930

Region:






Kinderspiele | Fussball-Lieder | Balladen | Kinderlieder | Liebeslieder | Weihnachtslieder