Mp3, CDs und Bücher dazu: :
CD buch

Es ziehn nach fernen Landen
die lieben Vögelein
und wenn sie wieder kommen,
so seh´n sie lustig drein
Im Hain bergauf, bergunter
da klingts aus voller Brust,
so lieb, so hell, so munter
von Lenz und Wanderlust

Und Sonne, Mond und Sterne
die wandern jeden Tag
Und Wogen, Wind und Wolken,
die machen’s ihnen nach
Es wandert selbst die Erde
die sich´s doch kaum bewußt
es träumen Hirt und Herde
von nichts als Wanderlust

Die Menschen alle wandern
zum fernen, fremden Land
zum Norden, zu dem Süden
zum Meer und Bergesrand
und schreiben tausend Lieder
aus übervoller Brust
und singen immer wieder
von nichts als Wanderlust.

Ihr wollt es mir verargen
wenn ich am schönen Tag
wohl auch einst wandern möchte
den hellen Wolken nach
Und haltet mich geringe
wenn ich aus voller Brust
ein einzig Liedchen singe
von nichts als Wanderlust

Text: Julius Curtius – 1825
Musik: Franz Abt bzw. französische Jägermelodie von 1721 oder 1724 (Pour aller a la chasse faut etre matineux)
in: Deutscher Sang (1903) — Der freie Turner (1913) — Deutsches Lautenlied (1914) — Auf froher Wanderfahrt (ca. 1921) — Alpenrose (1924) —

Region:



Die Noten zu "Es ziehn nach fernen Landen":

2515




Kinderspiele | Fussball-Lieder | Balladen | Kinderlieder | Liebeslieder | Weihnachtslieder