Computer: Männlich oder Weiblich?

Witzesammlung | 2011
Mp3, CDs und Bücher dazu: :
CD buch

Ein Spanischlehrer erklärte seiner Klasse, dass im Spanischen, anders als im Englischen, die Nomen entweder männlich oder weiblich sind. Das „Haus“ zum Beispiel ist im Spanischen  weiblich: „la casa“, Der „Bleistift“ wiederum ist männlich, es heißt: „el lapiz.“ Da fragte ein Schüler: „Welches Geschlecht hat Computer?“ Anstatt einer Antwort teilte der Lehrer die Klasse in zwei Gruppen, Frauen und Männer, und beauftragte sie, selber zu überlegen, ob „computer“ männlich oder weiblich sei. Jede Gruppe sollte dazu vier Gründe nennen, die ihre Ansicht unterstützte.

Die Männergruppe entschied, „computer“ sollte definitiv weiblichen Geschlechts sein („la computadora“), weil: 1. Niemand außer dem „Erfinder“ versteht die innere Logik. 2. Die ursprüngliche Sprache, die Computer benutzen, um sich mit anderen Computern zu verständigen, ist für niemanden sonst zu verstehen. 3. Auch die klitzekleinsten Fehler werden im Langzeitgedächtnis gespeichert und für späteren „Gebrauch“ aufgehoben. 4. Sobald du dich zu einer /m Computer „bekannt“ hast, stellst du fest, dass du mindestens die Hälfte deines Gehalts für Zubehör ausgeben musst. 


Die Frauengruppe dagegen entschied, dass Computer männlich sein sollte („el computador“), weil: 1. Um überhaupt irgendetwas damit zu machen, muss man den Computer „anmachen“. 2. Sie haben eine Menge „auf dem Kasten“, aber können trotzdem nicht selber denken. 3. Sie sollen dir eigentlich bei der Lösung von Problemen helfen, aber die Hälfte der Zeit SIND sie das Problem. 4. Sobald du dich für einen entschieden hast, musst du feststellen, dass du, wenn du nur etwas länger gewartet hättest, ein besseres Modell hättest bekommen können.







Kinderspiele | Fussball-Lieder | Balladen | Kinderlieder | Liebeslieder | Weihnachtslieder